Fiat E-Ducato

22.4.2021 Turin/Frankfurt. Für die Premiere des E-Ducato als erstem lokal emissionsfrei fahrenden Ducato, hat Fiat Professional mit dem 51. Earth Day am 22. April ein Datum gewählt, das weltweit für den Schutz der Umwelt und die richtige Art von umweltbewusster Information und Erziehung steht.

Der E-Ducato wurde „on-the-road“ im Rahmen einer Webkonferenz vorgestellt, die an verschiedenen Orten stattfand und von Massimo Temporelli, einem Universitäts-Dozenten und leidenschaftlichem Popularisierer von Wissenschaft, moderiert wurde. Temporelli trat mit mehreren Managern von Stellantis und DHL auf, darunter Eric Laforge, Leiter leichte Nutzfahrzeuge, Enlarged Europe bei Stellantis, und Alberto Nobis, CEO von DHL EXPRESS Europe, die die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen bei der Produktion des neuen Modells näher erläuterten.

Eric Laforge begann mit der Geschichte des Ducato, der im Jahr 2021 sein 40-jähriges Jubiläum feiert und der sich seither immer wieder als einer der Marktführer bestätigt. Im Jahr 2020 war der Ducato Europas meistverkauftes Nutzfahrzeug aller Segmente1. Dieser Erfolg passt zu seiner Bekanntheit als beliebtestes Reisemobil-Basisfahrzeug und als meistverkauftes Fahrzeug seiner Klasse im sechsten Jahr in Folge, das Ergebnis einer Geschichte ständiger Produktentwicklungen, die stets die Kundenanforderungen vorweggenommen haben.

E-Ducato – bereit für jede Mission

Eric Laforge: „Mit dem E-Ducato wollten wir nicht nur ein „grünes“ Fahrzeug schaffen, sondern eine komplette Mobilitätslösung mit Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit sowohl auf ökologischer als auch auf ökonomischer Ebene. Kurz gesagt, ein Arbeitsgerät, mit dem unsere Kunden ihr Geschäft aufbauen und gleichzeitig die Gebote der Ökologie respektieren können; ein Modell, das für jede Mission bereit ist, das kompromisslos die Benchmark sein will und das die gleichen Fähigkeiten besitzt wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Mit seinen 400 Konfigurations-Möglichkeiten kann der E-Ducato die Bedürfnisse aller professionellen Betreiber erfüllen, von Frachtflotten und Bau-Unternehmen bis hin zu Handwerkern und kommunalen Dienstleistern.“

WERBUNG:

100 % Produkt-Effizienz, ein Projekt mit dem Ziel der Haltungskosten-Parität

Beginnend mit der Konfiguration der Elektrik bestätigt dies, dass der E-Ducato nach den Anforderungen der Kunden geschaffen wurde. Dank seiner originären, kompromisslosen „All-Forward“-Architektur und mit großem Abstand zwischen den Seitenholmen, sind die Hochvolt-Batterien des neuen E-Ducato optimal unter dem Boden platziert, so dass seine Ladekapazität von 10 bis 17 Kubikmetern und fast zwei Tonnen Zuladung erhalten bleibt. Weitere offensichtliche Vorteile sind die optimale Gewichtsverteilung und die Absenkung des Schwerpunkts, der das Handling des Fahrzeugs unter allen Beladungszuständen verbessert.

Dank seines 90 kW (122 PS) leistenden Elektromotors mit einem maximalen Drehmoment von 280 Newtonmetern und einer Beschleunigung von Null bis 50 Kilometern pro Stunde in nur fünf Sekunden kann der E-Ducato gleichwertige Leistungen erzielen wie die Dieselversionen.

Der E-Ducato ist außerdem modular konfigurierbar, beginnend mit den zwei verschiedenen Batterie-Paketen mit 47 und 79 Kilowattstunden, hoher elektrischer Leistung und vier Lade-Modi, von denen drei sofort ab Markteinführung verfügbar sind. Mit der 47 Kilowattstunden-Batterie kommt der E-Ducato bis zu 170 Kilometer im WLTP-Zyklus und bis zu 235 Kilometer2 im Stadtzyklus weit. Mit der 79 Kilowattstunden-Batterie erhöhen sich die Reichweiten auf 280 Kilometer im WLTP-Zyklus, was 370 Kilometern im Stadtzyklus entspricht. Es dauert nicht länger als eine halbe Stunde, um genug Energie für 100 km aufzuladen.

Die Hochvolt-Batterien verfügen über eine Garantie3 von zehn Jahren oder 220.000 Kilometern (79 Kilowattstunden) beziehungsweise acht Jahren oder 160.000 Kilometern (47 Kilowattstunden).

Noch einmal zum Thema Flexibilität: Um den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht zu werden, bietet der E-Ducato auch den Drive Mode Selector: In der Position „Normal“ sorgt er für das ideale Gleichgewicht zwischen Leistung und Kosten, im „Eco“-Modus spart er Energie. Der „Power“-Modus ist der Richtige für schwere Lasten oder anspruchsvolle Steigung.

Der E-Ducato verfügt über zwei weitere Funktionen, die den Fahrer beruhigen können:

  • „Turtle Mode“ ähnelt der Batteriesparfunktion eines Mobiltelefons und wird bei niedrigem Ladezustand automatisch aktiviert, was bei begrenzter Fahrleistung die Batterie um acht bis zehn Prozent länger arbeitsfähig hält.
  • „Recovery Mode“ macht den E-Ducato zum einzigen Elektrofahrzeug, das nie stoppt. Sollte ein Batteriemodul ausfallen, übernehmen die anderen seinen Platz, um sicherzustellen, dass der E-Ducato weiterfahren kann.

Hinzu kommt, dass die Wartungskosten für den E-Ducato etwa 40 Prozent niedriger sind als bei einem Fahrzeug mit konventionellem Motor. Es ist daher zu erwarten, dass seine Gesamtbetriebskosten (TCO) in den Haupteinsätzen mit denen der Dieselversionen übereinstimmen werden: ein großartiges Ergebnis, das das Fahrzeug nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht nachhaltig macht.

In Deutschland ist der neue Fiat E-Ducato ab 55.400 Euro (UPE des Herstellers ab Werk zzgl. 19% Mehrwertsteuer) zu haben. Abzüglich des Umweltbonus in Höhe von 7.500 Euro ergibt sich ein reduzierter Kaufpreis von ab 47.900 Euro (UPE des Herstellers ab Werk zzgl. 19% Mehrwertsteuer).

Die Partnerschaft mit DHL
Die Grundlage für die sehr wettbewerbsfähige Leistung des E-Ducato sind fünf Jahre Datensammlung in der realen Welt. 4.000 vernetzte Fahrzeuge luden ein Jahr lang Daten hoch. Dabei legten sie über 50 Millionen Kilometer unter allen Fahr-, Lade- und Wetterbedingungen zurück. Dieses Projekt lief sehr schnell und in sehr enger Zusammenarbeit mit Kunden, die verschiedene Arten von Zustellungen und professionellen Einsätzen repräsentieren. So wurden schon von der Prototyp-Phase an maßgeschneiderte Lösungen identifiziert, nicht nur spezifisch, sondern vor allem in der realen Welt, basierend auf den Bedürfnissen der einzelnen Kunden.

Auf der Suche nach dem besten Partner begann Stellantis 2016 eine enge Zusammenarbeit mit DHL, einem weltweit führenden Logistik-Unternehmen, das hoch spezialisiert, stark auf Innovation ausgerichtet ist und aufgrund des E-Commerce-Booms ein echtes Wachstum erlebt. Aus dieser Partnerschaft hat sich ein positiver Kreislauf entwickelt, der es ermöglicht, den E-Ducato ausgehend von den realen Aufgaben von DHL in einen Kontext der nachhaltigen Elektromobilität zu projizieren. Mit den Worten von Alberto Nobis, CEO von DHL EXPRESS Europe: „Wir glauben fest daran, dass die Zukunft der Last-Mile-Logistik elektrisch ist. Um unser Ziel zu erreichen, Menschen zu verbinden und ihr Leben zu verbessern, setzen wir uns dafür ein, bei dem, was wir jeden Tag tun, grüner und sauberer zu werden. Mit der Aufnahme von E-Ducatos in unsere Flotte machen wir den nächsten großen Schritt, um unser Ziel zu erreichen, bis 2030 die meisten unserer Zustellungen auf der letzten Meile zu elektrifizieren.

Mit Fiat Professional haben wir gefunden, wonach wir gesucht haben: modernste Technologie und Batterien, die es uns ermöglichen, mehr als 200 Kilometer mit einer einzigen Ladung zurückzulegen, um schnell zu unseren Kunden zu gelangen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.“

Für Eric Laforge, Leiter leichte Nutzfahrzeuge, Enlarged Europe bei Stellantis, ist das E-Ducato-Projekt eine Reise in Richtung Innovation und Zukunft: „Wir sind stolz darauf, dass mit DHL ein so wichtiger Logistik-Dienstleister den E-Ducato für die Erreichung derart ambitionierter Ziele einsetzen wird. Mit dem E-Ducato haben wir ein sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht nachhaltiges Fahrzeug entwickelt, und vor allem eine komplette Mobilitätslösung.“

E-Ducato Konnektivität – Apps und Dienste
Der Beitrag von Mopar Connect zur Entwicklung des E-Ducato durfte auf keinen Fall fehlen, denn er gibt Profis neue raffinierte Werkzeuge an die Hand, mit denen sie ihre Fahrzeuge effizienter nutzen und die Rentabilität ihrer Betriebskosten bewerten können.

Großer Wert wurde auf die breite Palette an Funktionen gelegt, die „aus der Ferne“ aktiviert werden können, darunter My:Fleet Manager, der neue Flottenmanagement-Service, von dem sechs Monate als Sonderaktion für den E-Ducato im Fahrzeugpreis enthalten sind (marktabhängig).  Mit Hilfe einer web-basierten Plattform werden Flottenmanager in der Lage sein, die wichtigsten Variablen für jede Einheit in der Flotte in Echtzeit unter Kontrolle zu halten, einschließlich Kilometerstand, Standort und Updates zu Wartung, Ladeplan und vielem mehr. All dies mit dem Ziel, die Effizienz und Produktivität der Flotte zu verbessern, Kosten zu senken, Risiken zu vermeiden und die Sicherheit von Fahrzeug und Fahrer zu gewährleisten.

Darüber hinaus bietet die serienmäßige Ausstattung aller E-Ducatos mit Mopar Connect eine Vielzahl weiterer Services, wie zum Beispiel Hilfe bei Unfällen oder Pannen (die Telematikbox, die den Standort des Fahrzeugs erkennt, sorgt für einen prompten und gezielten Service rund um die Uhr). Wird das Fahrzeug gestohlen, kann das System es orten und einen Neustart verhindern, damit es leichter gefunden werden kann. Mit der Uconnect LIVE-Mobil-App lässt sich überprüfen, ob die Türen geschlossen haben, lässt sich herausfinden, wo das Fahrzeug geparkt ist, und ob das Fahrzeug von seinem vorherigen Standort entfernt wird oder ein voreingestelltes Tempolimit überschritten wird.

Die Uconnect LIVE-Mobil-App umfasst darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Funktionen, wie zum Beispiel my:Car, mit der sich der Batteriestand oder der Reifendruck kontrollieren lässt, sowie monatliche Berichte über den Fahrzeugzustand. Außerdem gibt es den my:Journey Service, um alle Fahrzeugbewegungen einzusehen und zu verwalten, und das für den E-Ducato entwickelte my:eCharge Paket, um das Aufladen zu planen, öffentliche Ladestationen zu finden, zu nutzen und zu bezahlen und das Aufladen über die Connected Wallbox zu verwalten.

Bereit für die neue Ära der E-Mobilität

In seinem Engagement für eine zunehmend nachhaltige Mobilität fördert Stellantis den Einklang zwischen den Anforderungen der Kunden mit dem Schutz der Umwelt. Dazu hat das Unternehmen vor einigen Jahren die Abteilung e-Mobility gegründet, um ein strukturiertes, umweltverantwortliches und gleichzeitig wirtschaftlich wettbewerbsfähiges System zu schaffen, das Partner, Produkte und interdisziplinäre Dienstleistungen aus verschiedenen Märkten zusammenführt. Kunden soll damit erleichtert werden, sich für elektrische und elektrifizierte Autos zu entscheiden.

Basierend auf der Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern, die jeweils Spezialisten in ihrem Bereich sind, hat sich das e-Mobility-Team in den letzten Jahren auf die Konzeption und Entwicklung einer Reihe von Elektrifizierungs-Technologien, Initiativen und Projekten konzentriert.

Der Übergang zu einer nachhaltigen elektrischen und elektrifizierten Mobilität erfordert heute in erster Linie den Aufbau eines Netzes von öffentlichen und privaten Ladestationen für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge. Gleichzeitig erfordert er ein Umdenken bei der Stromerzeugung und -verteilung. Stellantis entwickelt Lösungen, die allen Anforderungen gerecht werden: Die Vereinbarung mit Engie EPS, einem führenden Akteur im Energiesektor, ist ein Schritt in diese Richtung. Die Partnerschaft hat zur aktuellen Gründung von Free2Move eSolutions geführt. Die Aufgaben dieses neuen Joint Ventures reichen von der Lade-Infrastruktur (Installation, Wartung und Betrieb) über öffentliche und private Lade-Abonnements mit einer monatlichen Gebühr bis hin zum Batterie-Lebenszyklus-Management und fortschrittlichen Energiedienstleistungen wie der Integration von Vehicle-to-Grid (V2G)-Systemen und Energiemanagement-Lösungen zur Reduzierung der Gesamtbetriebskosten.

Pro Fit

In enger Zusammenarbeit mit dem e-Mobility-Team hat Fiat Professional Pro Fit by E-Ducato entwickelt (verfügbar im Web und als App, kostenlos im App Store und bei Google Play), um das Wissen über elektrifizierte Fahrzeuge und deren Nutzung zu verbessern. Pro Fit wurde als Simulator aus der Perspektive von Flottenmanagern und kleinen/mittleren Unternehmen konzipiert, die den aktuellen Ducato mit Verbrennungsmotor für ihre Einsätze nutzen. Interessenten für den E-Ducato können in der Pro Fit App Informationen über ihre aktuelle Nutzfahrzeug-Flotte mit Verbrennungsmotoren hinterlegen, wie zum Beispiel den verwendeten Aufbau, Radstand, Höhe, sowie Nutzungsparameter wie Route, Kilometerstand, Betriebstemperatur für jedes einzelne Fahrzeug. Mit einer Simulation empfiehlt Pro Fit dann die ideale Zusammensetzung der neuen Elektroflotte mit den am besten für das Unternehmen geeigneten E-Ducato-Konfigurationen. So lässt sich zum Beispiel herausfinden, ob genügend Reichweite vorhanden ist oder wie hoch die jährlichen Einsparungen sind.

Voll integrierte Kommunikationskampagne für eine bessere Zukunft

Die Kommunikation während der Einführung des E-Ducato hat alle evolutionären Aspekte des Modells und seiner Produktion begleitet. Im Juni 2020 wurde der Name des neuen Elektro-Ducato bekannt gegeben und das E-Ducato-Logo in einer digitalen und einer Social-Media-Kampagne kommuniziert. Das Flaggschiff von Fiat Professional offenbarte sein neues Wesen: 100 % elektrisch, aber gleichzeitig auch 100 % Ducato.

In den darauffolgenden Monaten startete die digitale Kampagne „Numbers“, die mit den ersten Bildern des E-Ducato in Aktion die wichtigsten technischen Merkmale vorstellte und gleichzeitig Leistung und volle Gleichwertigkeit mit den Pendants mit Verbrennungsmotor hervorhob. Mit einem zusätzlichen Vorteil: null lokale Emissionen.

Die Videos von Numbers verdeutlichen, dass jede neue Funktion des E-Ducato das Ergebnis einer engagierten Analyse des Nutzfahrzeug-Betriebs bei Kunden ist, ihrer Routinen, ihrer Bedürfnisse und ihrer Unternehmen. Der neue E-Ducato basiert auf Zahlen und ist auf Effizienz ausgelegt.

Gemeinsam mit der zur Publicis-Gruppe gehörenden Agentur Sapient wurden kurze Videoclips erstellt, die die neuen USPs des E-Ducato darstellen. Die fünf Clips, die seit Anfang März online sind und mit der „Motion Graphic Video“-Technik gedreht wurden, stellen fünf Arten von Aufgaben und Kunden vor, die sich für den E-Ducato entschieden haben, um ihrem Unternehmen noch mehr Wert zu verleihen, mit einem Blick in die Zukunft unseres Lebensraumes auf diesem Planeten.

Zum Schluss noch ein Ausblick auf die neue Kampagne, die derzeit in Arbeit ist und die Ende Mai starten soll – mit einer sehr spezifischen Positionierung auf einer Reise, die Stellantis bereits mit der Einführung des neuen Fiat 500 electric eingeschlagen hat. E-Ducato, „Arbeiten für eine bessere Zukunft“. Die Welt entwickelt sich weiter und damit auch die Geschäfte unserer Kunden, die immer mehr Wert auf den Schutz unseres Lebensraumes legen. Die Ausweitung dieses Konzepts auf den Nutzfahrzeugsektor kann nur zu dem Bewusstsein beitragen, dass unsere Zukunft auf der Erde von unseren Entscheidungen abhängt, auch in der Arbeitswelt. Die Entscheidung für den E-Ducato ist daher eine Entscheidung im Sinne einer „grünen“, immer emissionsärmeren Zukunft, ein Thema von hoher Relevanz in der heutigen Zeit.

 

Leasys Mietlösungen für den neuen E-Ducato

Leasys will die Freiheit bieten, den neuen E-Ducato ohne die Belastungen und Sorgen von Betriebskosten zu fahren. Die Kunden sollen entscheiden können, wie weit sie fahren möchten, welche Dienstleistungen sie einschließen möchten, und wenn sich ihre Mobilitätsbedürfnisse ändern, können sie jederzeit neue hinzufügen. Mit der UMOVE-App lassen sich alle Services bequem auch vom Smartphone aus steuern.

Der neue E-Ducato wird in den Langzeitmietmodellen „Rental Lite“ und „Be Free Pro“ verfügbar sein.

„Rental Lite“ bietet die Anmietung zu einer wettbewerbsfähigen Gebühr mit einer begrenzten Anzahl von Dienstleistungen: TPL-Deckung, Pannenhilfe und den Infomobilitäts-Service I-Care. Es berechtigt die Kunden auch zu einem Vorkaufsrecht am Ende der Mietdauer. „Rental Lite“ ist auch für alle anderen Fiat Professional Fahrzeuge verfügbar, ein All-inclusive-Paket mit zusätzlich routinemäßiger und außerplanmäßiger Wartung sowie Diebstahl-, Feuer- und Schadensreparatur-Deckung.

„Be Free Pro“ ist die Mobilitätslösung von Leasys für alle Freiberufler – ohne Kaution, mit fester monatlicher Gebühr und den wichtigsten Versicherungs-, Assistance- und Infomobilitäts-Leistungen  bereits inklusive. Und wenn sich die geschäftlichen Anforderungen ändern, kann das Fahrzeug nach 30 Monaten ohne Strafe für die vorzeitige Rückgabe zurückgeben werden. In der Gebühr sind Versicherung, Kraftfahrzeug-Steuer, TPL, das Infomobilitäts-System und die Pannenhilfe enthalten. Kunden können sich auch für das „Be Free Pro Plus“-Programm anmelden, das eine Abdeckung für die Reparatur von Schäden, Diebstahl und Feuer sowie routinemäßige und außerplanmäßige Wartungsarbeiten beinhaltet.

„Free to E“ von der FCA Bank

Den Einstieg in die innovative Elektromobilität des E-Ducato macht die FCA Bank so einfach wie möglich. Kunden können für ihr neues Elektro-Fahrzeug zwischen Ratenzahlung oder Leasing wählen, jeweils mit einer günstigen Rate. Sie können auch das „Free to E“-Programm in ihren Kredit aufnehmen, mit dem sie ihren E-Ducato innerhalb von zwei Monaten nach dem Kauf und einer maximalen Kilometerleistung von 1.500 Kilometern zurückgeben, mit der einzigen Verpflichtung, dann einen Ducato, Talento oder Doblò mit Verbrennungsmotor zu kaufen. Als Ergänzung zu den Finanzierungslösungen bietet die FCA Bank auch eine ganze Reihe von Versicherungsleistungen an, die jeweils mit dem abgeschlossenen Finanzierungsvertrag kombiniert werden können.
1Quelle: Dataforce
2
Die tatsächliche Reichweite kann aufgrund zahlreicher Faktoren wie Fahrstil, Route, Wetter und Straßenbedingungen sowie Zustand, Gebrauch und Ausstattung des Fahrzeugs variieren.
3
Garantie für Hochvoltbatterien bis maximal 220.000 km gemäß den Garantiebedingungen.

Fiat E-Ducato (Quelle: Fiat)

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: