Mercedes-Benz Cars & Vans: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2021

15.7.2021. Mercedes-Benz Cars & Vans erzielte im zweiten Quartal 2021 ein sehr gutes Ergebnis, aufgrund überzeugender Produkte, eines günstigen Produktmix und guter Preisdurchsetzung sowie anhaltender Kostendisziplin.

Dieses Ergebnis war trotz der sehr begrenzten Verfügbarkeit von Halbleiter-Komponenten möglich. Der Absatz von Daimler Trucks & Buses stieg in fast allen Regionen aufgrund des verbesserten Marktumfelds, was sich in einer höheren Profitabilität im zweiten Quartal widerspiegelt.

Darüber hinaus profitierte das EBIT von Daimler Trucks & Buses von einer guten Preisdurchsetzung, einem höheren Aftersales-Geschäft und positiven, nicht wiederkehrenden Bewertungseffekten in der Größenordnung von rund 100 Mio. €.

Das EBIT von Daimler Mobility profitierte von geringen Kreditrisikokosten, einer Auflösung von Rückstellungen für Kreditrisiken in Höhe von 120 Mio. € und günstigeren Refinanzierungskosten.

Zusätzlich zu der zugrundeliegenden operativen Performance hat eine gute Cash Conversion zu einem Free Cash Flow des Industriegeschäfts in Höhe von 2.586 Mio. € im zweiten Quartal 2021 geführt. Im ersten Halbjahr 2021 betrug der Free Cash Flow des Industriegeschäfts insgesamt 4.396 Mio. €.

WERBUNG:

Das EBIT des Daimler-Konzerns, das bereinigte EBIT von Mercedes-Benz Cars & Vans, die bereinigte Umsatzrendite (RoS) von Daimler Trucks & Buses, das bereinigte EBIT von Daimler Trucks & Buses, das bereinigte EBIT von Daimler Mobility und der Free Cash Flow im Industriegeschäft von Daimler liegen im zweiten Quartal 2021 deutlich über den Markterwartungen.

„Wir erzielen in allen Divisionen weiterhin eine starke finanzielle Performance, trotz der anhaltend geringen Verfügbarkeit von Halbleitern, die sich im zweiten Quartal belastend auf unsere Produktion und unseren Absatz ausgewirkt hat. Wir konnten bei Mercedes-Benz Cars & Vans das dritte Quartal in Folge eine zweistellige Marge erzielen und damit die Widerstandsfähigkeit unseres Geschäfts unter Beweis stellen. Der Schlüssel zu unserem Erfolg ist unser starkes Angebot an hochattraktiven Fahrzeugen, die zunehmend elektrisch werden, kombiniert mit unserem unermüdlichen Fokus auf profitablem Wachstum und strenge Kostenkontrolle“, sagte Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG sowie der Mercedes-Benz AG.

Die folgenden Zahlen für das zweite Quartal 2021 sind vorläufig und ungeprüft:

Free Cash Flow des Industriegeschäfts: 2.586 Mio. € (Konsens: 1.790 Mio. €);
Free Cash Flow des Industriegeschäfts bereinigt: 2.950 Mio. € (Konsens: k.a.)

Nettoliquidität im Industriegeschäft: 20,9 Mrd. € (Q1 2021: 20,1 Mrd. €)

EBIT Daimler-Konzern: 5.185 Mio. € (Konsens: 4.117 Mio. €);
EBIT bereinigt: 5.418 Mio. € (Konsens: 4.285 Mio. €)

EBIT Mercedes-Benz Cars & Vans: 3.437 Mio. € (Konsens: 2.923 Mio. €);
EBIT bereinigt: 3.603 Mio. € (Konsens: 3.073 Mio. €)
Umsatzrendite (RoS) bereinigt: 12,8 % (Konsens: 11,5 %)

EBIT Daimler Trucks & Buses: 820 Mio. € (Konsens: 680 Mio. €);
EBIT bereinigt: 831 Mio. € (Konsens: 680 Mio. €)
Umsatzrendite (RoS) bereinigt: 8,3 % (Konsens: 6,9 %)

EBIT Daimler Mobility: 924 Mio. € (Konsens: 653 Mio. €);
EBIT bereinigt: 930 Mio. € (Konsens: 653 Mio. €)
Eigenkapitalrendite (RoE) bereinigt: 24,0 % (Konsens: k.a.)

Die vorläufigen Zahlen enthalten die folgenden das EBIT bereinigenden Effekte:

Mercedes-Benz Cars & Vans

Kosten in Höhe von 107 Mio. € für Rechtsverfahren
Kosten in Höhe von 59 Mio. € für Restrukturierung

Daimler Trucks & Buses

Kosten in Höhe von 11 Mio. € für Restrukturierung

Daimler Mobility

Kosten in Höhe von 6 Mio. € für Restrukturierung

Die vollständigen Quartalszahlen und der Zwischenbericht werden am 21. Juli 2021 veröffentlicht.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: