Neues Zeichen für Elektromobilität

24.10.2011 Bonn (ots) – Das neue Zusatzzeichen „Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge“ weist die Autofahrer zukünftig auf entsprechend qualifizierte Kfz-Innungsbetriebe hin. Auf der Bundestagung des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) am 24. Oktober in Düsseldorf präsentierte ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk das neue Zusatzzeichen erstmals der Öffentlichkeit. „Mit diesem Zeichen können Kfz-Innungsbetriebe werben, die eine für den Service an Hybrid- und Elektrofahrzeugen notwendige Betriebsausstattung haben und über qualifiziertes Fachpersonal verfügen“, so Hülsdonk. Damit setze der ZDK auch nach außen ein deutliches Signal dafür, dass inzwischen sehr viele Kfz-Meisterbetriebe auf den Umgang mit den neuen Antriebstechnologien vorbereitet seien. Vor der Vergabe des Zusatzzeichens, das nur in Verbindung mit dem Meisterschild geführt werden könne, überprüfe die zuständige Kfz-Innung, ob alle Voraussetzungen im Betrieb vorhanden seien. Mit dem neuen Zeichen schaffe der ZDK einen Mehrwert für die Innungsbetriebe, um sich gegenüber den Verbrauchern als Garanten für die Aufrechterhaltung der individuellen Mobilität auch für neue Antriebsarten zu positionieren.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: