Volkswagen plant zwei E-Autos für China

22.5.2011 Landsberg am Lech (ots) – Volkswagen wird in China mit beiden Joint-Venture-Partnern – FAW-Volkswagen und Shanghai-Volkswagen – jeweils ein Elektroauto entwickeln. „Das erste E-Auto wollen wir Ende 2013, spätestens Anfang 2014 produzieren“, verrät VW-China-Chef Karl-Thomas Neumann im Exklusiv-Interview mit dem Branchen-Wirtschaftsmagazin AUTOMOBIL PRODUKTION.

Kürzlich erhielt Volkswagen zusammen mit dem führenden staatlichen Autohersteller First Automobile Works (FAW) eine Lizenz zum Bau eines Elektroautos in China. Ein Mittelklasse-Modell soll unter der lokalen Marke „Kaili“ starten.

VW investiert derzeit in vier Autofabriken in China. Die Produktionswerke werden jeweils so ausgerichtet, dass Autos mit konventionellen Motoren und Fahrzeuge mit E-Antrieben auf der gleichen Fertigungslinie gebaut werden können. Demnächst trifft VW auch Entscheidungen über die Ausweitung der Produktion von Motoren und Getrieben in China. „Wir werden drei bis vier Aggregate- und Getriebewerke benötigen. Unser Ziel ist es, dass wir uns hier in der Region mit Motoren und Getrieben versorgen können“, so Neumann.

Zeitgleich plant der VW-China-Chef das Händlernetz auszubauen und in den kommenden zwei bis vier Jahren die Zahl der Mitarbeiter von 80.000 auf 160.000 zu verdoppeln. VW eröffnete dazu gerade eine Trainingsakademie in Peking.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar