Volkswagen startet Stimmungsbarometer 2019

17.10.2019. Der Volkswagen Konzern geht mit seiner konzernweiten Mitarbeiterbefragung in eine neue Runde.

Weltweit erhalten in den nächsten Wochen mehr als 600.000 Beschäftigte aus rund 180 Gesellschaften die Gelegenheit, ihre Meinung zu Themen wie Zusammenarbeit und Führung, Information, Arbeitsplatz und Arbeitsabläufen einzubringen. Vor allem aber können sie durch ihr Feedback Verbesserungen vorantreiben.

In jeder Gesellschaft stehen für die Teilnahme bis zu vier Wochen zur Verfügung, bei der Volkswagen AG läuft der Zeitraum vom 21. Oktober bis zum 17. November 2019.

Personalvorstand Gunnar Kilian sagt: „Wir meistern die Transformation unserer Industrie nur, wenn wir im Unternehmen bestmöglich zusammenarbeiten. Das Stimmungsbarometer ist deshalb nicht nur ein Instrument, die Stimmung zu messen. Es gibt jeder Mitarbeiterin, jedem Mitarbeiter eine Stimme, sich einzubringen. Sie wird gehört. Denn nach der Befragung sind alle Führungskräfte angehalten, die Ergebnisse in ihren Teams zu besprechen, Verbesserungen zu vereinbaren, sie umzusetzen und auch zu dokumentieren. Damit gewährleisten wir Verbindlichkeit, Transparenz, Nachhaltigkeit. Wir geben damit ein klares Signal: Jeder kann etwas bewegen!“

Kilian betonte weiter, das Stimmungsbarometer biete die Chance, die Potenziale der Beschäftigten zu entfalten und ihre Verbundenheit zum Unternehmen weiter zu stärken: „Als attraktiver Arbeitgeber bezieht Volkswagen seine Beschäftigten in wichtige Fragen mit ein. Wir hören, was sie zu sagen haben, und wir wollen, dass sie Veränderungen nicht nur mittragen, sondern Veränderungen aktiv mit vorantreiben.“

Die insgesamt 24 Fragen des Stimmungsbarometers befassen sich unter anderem mit der Arbeit und der Zusammenarbeit in der eigenen Abteilung, ebenso mit der Zusammenarbeit von Abteilungen untereinander. Darüber hinaus geht es um Arbeitsprozesse, Führungs-, Beteiligungs- und Diskussionskultur, um Arbeitsbelastung, Motivation und Entwicklungsmöglichkeiten sowie mit einem besonderem Fokus auch um Integrität und Compliance.

WERBUNG:

Die im Stimmungsbarometer gestellten Fragen richten sich an Mitarbeiter und Führungskräfte aller Konzernmarken in mehr als 40 Ländern. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt unter Wahrung der Anonymität.

Nach erfolgter Auswertung besprechen die Führungskräfte mit ihren Teams die jeweiligen Team-Ergebnisse und beschließen Verbesserungen, wo diese erforderlich sind. Anschließend erfolgt die Umsetzung. Vereinbarte Maßnahmen müssen transparent dokumentiert werden. Das unterstützt auch bei nachfolgenden Verbesserungen.

Volkswagen ID.3 (Foto: Volkswagen AG)

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen