ADAC TCR Germany 2019: Honda-Pilot Mike Halder macht das Tempo beim Vorsaisontest

10.4.2019 Oschersleben. Die ADAC TCR Germany strebt mit Vollgas der neuen Saison entgegen. Bei den Testtagen in der Motorsport Arena Oschersleben haben die Piloten sich mit zahlreichen Testkilometern auf den Auftakt in knapp zwei Wochen (26. bis 28. April) in Oschersleben eingestimmt.

Honda und Hyundai geben bei dem Test den Ton an: Die Hyundai i30 N TCR lagen in vier der sechs Sessions am Dienstag und Mittwoch vorn, die Gesamtbestzeit sicherte sich Mike Halder (23, Meßkirch, Team Honda ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR. Bei dem Test kamen erstmals Reifen von Yokohama zum Einsatz, der Reifenhersteller aus Japan ist seit diesem Jahr Exklusivreifenpartner der ADAC TCR Germany.

Insgesamt stand 6:25 Stunden Streckenzeit an zwei Tagen auf dem Testprogramm, um Erkenntnisse Saison zu sammeln und besonders auch den Reifen von Yokohama besser kennenzulernen. Die Bestzeit setzt dabei Mike Halder, der in der letzten Einheit die Bestzeit von 1:30,703 Minuten aufstellte.

Bei Mike Halder hat das große Kribbeln vor dem Saisonstart spätestens jetzt begonnen. „Es wird Zeit, dass es endlich wieder losgeht. Ich bin mit den Tests insgesamt recht zufrieden, aber es ist auch noch genügend Luft nach oben“, sagte der Vierte der Vorsaison: „Die Zeiten der anderen interessieren mich nicht so sehr, weil man nie weiß, wer gerade welches Setup fährt. Wir schauen einfach nur auf uns und spulen unser Programm ab. Wer dann tatsächlich vorne ist, das werden wir erst beim Auftakt am Freitag oder im Qualifying sehen.“

Max Hesse (17, Wernau, Hyundai Team Engstler), im vergangenen Jahr Sieger der Honda Junior Challenge, überzeugte mit konstant guten Leistungen und fuhr viermal unter die besten Fünf. „Ich teste zum ersten Mal im neuen Auto, von daher war ich schon etwas überrascht, wie gut es auf Anhieb läuft. Für mich ist es super, dass wir so viel Testzeit auf der Strecke hatten“, sagte der von der ADAC Stiftung Sport geförderte Hesse, der dem Saisonauftakt in Oschersleben bereits entgegenfiebert: „Ich mag die Strecke und auch die Variante, die wir hier fahren. Schnelle Kurven gefallen mir!“

Mike Halders Schwester Michelle (19, Meßkirch, Profi-Car Team Halder) war vor allem mit dem geglückten Umstieg von ihrem Cupra TCR zum Honda Civic TCR zufrieden. „Es macht sehr viel Spaß, die Testtage waren recht gut. Hyundai wirkt sehr, sehr schnell. Aber wir können da schon auch mithalten. Wir haben viel probiert und getestet“, sagte die 19-Jährige: „Die Reifen machen sehr viel aus, es ist schon eine Umgewöhnung. Noch haben wir ja etwas Zeit, um das ideale Setup für den Auftakt zu finden.“

WERBUNG:

Ebenfalls die Marke gewechselt hat Titelverteidiger Harald Proczyk (43, Österreich) und sein Team HP Racing International. Mit den Tests war der Österreicher nur bedingt zufrieden. „Es hat längst noch nicht alles geklappt“, sagte Proczyk, der im Opel Astra TCR Meister geworden war und jetzt im Hyundai i30 N TCR nach der erfolgreichen Titelverteidigung strebt: „Aber dafür sind diese Tests ja auch da, um Erkenntnisse zu sammeln und das Paket abzustimmen.“ Beim Test drehte Proczyk die drittschnellste Runde. Proczyks neuer Teamkollege Lukas Niedertscheider (24, Österreich), Fünftschneller beim Vorsaisontest, stimmte zu: „Wir haben verschiedene Dinge durchgespielt, schnelle Runden und Longruns abgewechselt. Das hat gut geklappt, ich freue mich sehr auf den Saisonauftakt.“

Die Ergebnisse der Testsitzungen

Test 1 (Dienstag)

1. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda 1:32,886 Min.
2. Max Hesse, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:32,935 Min.
3. Antti Buri, LMS Racing, Audi, 1:33,483 Min.
4. Michelle Halder, Profi-Car Team Halder, Honda 1:33,586 Min.
5. Julien Apotheloz, TOPCAR Sport, Cupra, 1:33,611 Min.

Test 2 (Dienstag)

1. Lukas Niedertscheider, HP Racing International, Hyundai, 1:31,750 Min.
2. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,817 Min.
3. Max Hesse, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:32,150 Min.
4. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda, 1:32,377 Min.
5. Julien Apotheloz, TOPCAR Sport, Cupra, 1:32,766 Min.

Test 3 (Dienstag)

1. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,227 Min.
2. Harald Proczyk, HP Racing International, Hyundai, 1:32,060 Min.
3. Lukas Niedertscheider, HP Racing International, Hyundai, 1:32,069 Min.
4. Theo Coicaud, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:32,363 Min.
5. Sebastian Steibel, Steibel Motorsport, VW, 1:32,427 Min.

Test 4 (Mittwoch)

1. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai 1:30,795 Min.
2. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda, 1:30,820 Min.
3. Harald Proczyk, HP Racing International, Hyundai, 1:31,013 Min.
4. Theo Coicaud, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,117 Min.
5. Max Hesse, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,287 Min.

Test 5 (Mittwoch)

1. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,131 Min.
2. Theo Coicaud, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,387 Min.
3. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda, 1:31,394 Min.
4. Lukas Niedertscheider, HP Racing International, Hyundai, 1:31,601 Min.
5. Max Hesse, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,641 Min.

Test 6 (Mittwoch)

1. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda, 1.30,703 Min.
2. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,782 Min.
3. Harald Proczyk, HP Racing International, Hyundai, 1:32,161 Min.
4. Antti Buri, LMS Racing, Audi, 1:32,341 Min.
5. Lukas Niedertscheider, HP Racing International, Hyundai, 1:32,399 Min.

Kombinierte Bestzeiten Dienstag und Mittwoch

1. Mike Halder, Team Honda ADAC Sachsen, Honda, 1:30,703 Min.
2. Luca Engstler, Hyundai Team Engstler, Hyundai 1:30,795 Min.
3. Harald Proczyk, HP Racing International, Hyundai, 1:31,013 Min.
4. Theo Coicaud, Hyundai Team Engstler, Hyundai, 1:31,117 Min.
5. Lukas Niedertscheider, HP Racing International, Hyundai, 1:31,601 Min.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

  • Volkswagen Junior Masters 2019

    26.4.2019. In diesem Jahr wird das Volkswagen Junior Masters in seiner 20. Auflage ausgetragen. Über die Jahre hat sich das

  • 10 Jahre Porsche Panamera

    26.4.2019 Stuttgart. Vor zehn Jahren ist Porsche in ein neues Marktsegment gestartet: Mit dem Panamera präsentierte der Sportwagenhersteller im April

  • Electric to the max

    26.4.2019. Volkswagen Motorsport präsentiert in seinem neuen digitalen Booklet „Electric to the max – Rekordjäger ID. R“ alle Informationen zur

  • CO2-Vorteil durch zertifiziertes Life-Cycle-Assessment nachgewiesen

    24.4.2019. Bei gleichen Fahrzeugmodellen mit unterschiedlichem Antrieb ist die Klimabilanz der batteriebetriebenen E-Varianten bereits heute besser als die der entsprechenden

  • Volkswagen „Mission Maximum“

    24.4.2019. Volkswagen Classic präsentiert in seiner neuen Online-Publikation „Mission Maximum“ eine Auswahl von Rekorden und bemerkenswerten Superlativen. Das digitale Booklet

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen