Audi Motorsport-Newsletter 05/2011: Audi R18 TDI live auf Eurosport

ACO verlängert Vertrag mit dem Sportsender
Vaterfreuden bei Mattias Ekström
Erfolge für den Audi R8 LMS in Italien und Spanien

18.4.2011 – Eine gute Nachricht für Audi und Sportwagen-Fans kommt aus Frankreich: Der Automobile Club de l’Ouest (ACO) und Eurosport gaben bekannt, dass die 24 Stunden von Le Mans bis 2013 weiter live vom paneuropäischen Sportsender übertragen werden. Unterdessen freut sich Mattias Ekström über privates Glück: Der zweifache DTM-Champion ist am Montag Vater geworden.

Fortsetzung folgt: Am Dienstag verkündeten der Le-Mans-Veranstalter ACO und TV-Sender Eurosport eine Verlängerung ihres Vertrages um weitere drei Jahre. Die 24 Stunden von Le Mans werden damit auch 2011, 2012 und 2013 live auf Eurosport zu sehen sein. Eine umfangreiche Vorberichterstattung komplettiert das Paket. Auf Eurosport HD sind die Rennen zudem in HD-Qualität zu erleben.

Auch die übrigen Rennen des Intercontinental Le Mans Cup sind mit dem Vertrag abgedeckt: Für sämtliche ILMC-Läufe hält Eurosport die Live-Rechte.

WERBUNG:

Elternglück: Mattias Ekström ist seit letztem Montag Vater. Partnerin Heidi Sandtler brachte Mats, das erste Kind des Paares, gesund zur Welt. Der Filius wog bei der Geburt 3.780 Gramm und ist 53 Zentimeter groß.

Star-Aufgebot beim „Racers & Writers“-Dinner von Audi UK: Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich kam mit seinen Werksfahrern Oliver Jarvis, Tom Kristensen und Allan McNish nach Goodwood. Weitere Stars: die ehemaligen Audi-Piloten Johnny Herbert, Andy Wallace, James Weaver und Harald Demuth. Auch Pink-Floyd-Drummer Nick Mason und der einstige Le-Mans-Sieger Richard Attwood waren gefragte Gäste.

Betriebsversammlung mit zwei Hochkarätern: Nicht nur die reguläre Belegschaft des Audi-Konzerns traf sich am Mittwoch zur Betriebsversammlung. Auch zwei der schnellsten Mitarbeiter des Unternehmens eilten nach Ingolstadt: Die beiden DTM-Piloten Rahel Frey und Mike Rockenfeller schrieben fleißig Autogramme.

Für Rahel Frey steht gleich der nächste Termin im Programm: Die Schweizerin wird am Montag zusammen mit Mattias Ekström im Olympiastadion München auftreten. Sie besuchen die Vorab-Pressekonferenz zum DTM-Show-Event Olympiastadion München.

Vier Audi-Werksfahrer waren an diesem Wochenende mit dem Audi R8 LMS für Kunden- und Importeursteams im Einsatz: Marco Bonanomi und sein 26 Jahre alter Partner Andrea Sonvico feierten im Audi R8 LMS beim Saisonauftakt der Italienischen GT3-Meisterschaft in Vallelunga zwei Siege. Dindo Capello komplettierte zusammen mit Alessandro Cicognani mit zwei zweiten Plätzen den Doppelerfolg des Teams von Audi Sport Italia.

Auch das erste Rennen der neuen Blancpain Endurance Series in Monza endete mit einem Podiumserfolg für den Audi R8 LMS. Nach drei Stunden und 94 gefahrenen Runden belegten Felipe Albuquerque und seine Teamkollegen aus dem belgischen W Racing Team, Stéphane Ortelli und Bert Longin, trotz eines Reifenschadens den zweiten Rang. Marcel Fässler beendete das Rennen zusammen mit Andrea Piccini und Greg Franchi nach zwei Reifenschäden auf Platz 18.

Doppelsieg in Spanien: Beim Saisonauftakt der Spanischen GT-Meisterschaft gewannen César Campaniço und João Figueiredo im Audi R8 LMS des Teams Novadriver in beiden Rennen die GTS-Kategorie. Im ersten Durchgang schafften sie dabei den zweiten Platz im Gesamtklassement.

Nachgefragt bei … Ralf Jüttner

Der Testtag für die 24 Stunden von Le Mans kehrt zurück. Am nächsten Sonntag rollt der R18 TDI zum ersten Mal um den Kurs. Wie beurteilen Sie in Ihrer Funktion als Technischer Direktor des Audi Sport Team Joest diesen Testtag?
Aus wirtschaftlichen Gründen war der Testtag zwei Jahre lang abgesetzt worden. Ich begrüße es sehr, dass es diese Vorveranstaltung jetzt wieder gibt. Sie hilft, den Teams im Juni beim Rennen manch unangenehme Überraschung zu ersparen. Der neue Testtag hat aber noch eine andere Bedeutung: Dieser Termin lag jahrelang nur zwei Wochen vor dem tatsächlichen Rennen. In diesem Zeitraum konnte man nicht mehr viel verändern. Jetzt bleibt wieder mehr Zeit, um zu reagieren.

Am nächsten Sonntag geht es noch nicht um Rundenzeiten. Welchen Nutzen zieht Audi mit Ihrem Team überhaupt aus diesem Tag?
Wir werden dort viel wertvolle Arbeit erledigen können. Der Kurs ist sehr speziell und die Strecke nicht permanent befahrbar. Jeder Kilometer ist Gold wert. Laut Reglement müssten wir nur mit einem Auto zum Test antreten. Wir werden aber alle drei R18 TDI erproben. Mit jedem Fahrzeug werden wir ein anderes Programm absolvieren, um möglichst viel zu lernen über Aerodynamik, Reifen, Abstimmung und andere Themen.

Es wird sich nicht vermeiden lassen, dass Rundenzeiten verglichen werden …
Korrekt. Aber es darf nie vergessen werden, dass nur jedes Team für sich weiß, was es wirklich ausprobiert. Eine allererste Standortbestimmung mag dies sein, aber die wahren Kräfteverhältnisse werden wir erst im Juni erleben.

Termine der nächsten Woche

24.04. Le Mans (F), Vortest
24.04. Zolder (B), 2. Lauf Belcar-Meisterschaft
25.04. Oschersleben (D), 1. Lauf ADAC GT Masters
25.04. Nogaro (F), 2. Lauf Französische GT-Meisterschaft
25.04. Oulton Park (GB), 1. und 2. Lauf Britische GT-Meisterschaft

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar