Mit Leidenschaft wie vor 70 Jahren. BMW auf der Mille Miglia 2010

München/Brescia. Vor 70 Jahren kannte die Rennsportabteilung bei BMW nur ein Ziel: „I. Gran Premio Brescia delle Mille Miglia“. Insgesamt fünf Rennsportfahrzeuge aus München waren für das große Rennen gemeldet. Die Vorbereitungen standen nicht immer unter einem guten Stern und am Schluss lief dem BMW Team fast die Zeit davon. Doch als die silbernen BMW Rennfahrzeuge am 28. April in Brescia über die Ziellinie fuhren, war das erreicht, was kaum einer erwartet hatte: Gesamtsieg, Mannschaftssieg sowie die Plätze 3, 5 und 6.

An diesem Apriltag feierte BMW seinen bis dahin größten Rennsporterfolg auf vier Rädern – und bis heute steht dieser Tag für den Charakter der Marke: „Der Sieg bei der Mille Miglia 1940 ist bis heute ein Meilenstein in der Geschichte der Marke BMW. Er zeugt nicht nur von der außergewöhnlichen technischen Kompetenz sondern auch von der Leidenschaft, mit der bei BMW gearbeitet wird“, unterstreicht Dr. Klaus Draeger, Vorstand für Entwicklung bei der BMW Group die Bedeutung der Mille Miglia 1940.

Für das Jubiläum hat sich BMW Classic etwas besonderes einfallen lassen und hat dieses Jahr ein seit fast 60 Jahren verschollenes Fahrzeug neu aufbauen lassen: das BMW 328 Kamm Coupé. Dieser Rennwagen verbindet in harmonischer Weise Funktion und Ästhetik und demonstriert, wie weit bei BMW die Entwicklung in puncto Aerodynamik und Leichtbau zu dieser Zeit schon gediehen war. „Wir sind sehr stolz, mit diesen Meilenstein der Rennsportgeschichte und der Fahrzeugaerodynamik nach 70 Jahren wieder am Start der Mille Miglia zu stehen “, freut sich Karl Baumer, Leiter von BMW Classic, auf die einzigartige Fahrt von Brescia nach Rom und zurück.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar