IDM-Lauf – 11. bis 13. September 2009, Hockenheimring

Motorrad-Highlight in Hockenheim – Finale der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft 2009 – Packende Rennen und Motorsport zum Anfassen – 8. IDM-Lauf – 11. bis 13. September 2009, Hockenheimring

Hockenheim (ots) – Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft 2009 biegt in die Zielgerade ein. Am Wochenende (11. bis 13. September) steigt auf dem Hockenheimring das Finale einer spannenden Saison. Die IDM gilt international als eines der wichtigsten Sprungbretter in den Grand Prix Zirkus.Weltmeister wie Jörg Teuchert, der Türke Kenan Sofuoglu, oder der Schweizer Tom Lüthi begannen ihre Laufbahn hier. Bei den Rennen am Wochenende auf dem Hockenheimring gehen über 230 Piloten aus 18 Nationen an den Start. Im Mittelpunkt stehen die Meisterschaftsläufe der Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125 und IDM Sidecar, sowie die beiden Nachwuchsserien Yamaha R6-Dunlop Cup und ADAC Junior Cup.

IDM SUPERBIKE Die Markenvielfalt in der IDM ist einzigartig. Die TOP-Klasse der Serie meldete 2009 die Neuzugänge BMW und KTM, beide Hersteller mischten von Anfang an ganz vorn mit. Beide haben zum Saisonende nochmal aufgestockt. Während KTM wie in Assen mit drei Piloten an den Start geht (Stefan Nebel, Kai-Borre Andersen und Jeremy McWilliams), setzt BMW beim Finale eine fünfte Maschine mit dem jungen Australier Gareth Jones ein. Die Titelentscheidung ist indessen bereits gefallen. Vor drei Wochen holte sich Yamaha-Pilot Jörg Teuchert auf dem Grand Prix-Kurs in Assen die notwendigen Punkte, um vorzeitig den Meistertitel zu feiern. Ein Laufsieg beim Finale wäre für den Franken sicherlich die „Krönung“. Hinter Teuchert ist noch alles offen. Für Stefan Nebel (KTM), Werner Daemen (BMW), Gabor Rizmayer (Suzuki), Arne Tode (Honda) und Dario Giuseppetti (Ducati) geht es um die Verteilung der Plätze. Spannend für die Fans: Die sechs Erstplatzierten in der Meisterschaft sitzen auf sechs verschiedenen Fabrikaten.

IDM Supersport Die Titelentscheidung in der Klasse IDM Supersport fällt erst in Hockenheim. Während bei allen bisherigen Saisonveranstaltungen jeweils zwei Rennen gefahren wurden, gibt es am Wochenende nur noch einen finalen Lauf. Der 19-jährige Honda-Pilot Sascha Hommel aus Reichenbach im Vogtland hat dabei die besten Karten. Mit 257 Punkten hat der Honda-Pilot 21 Zähler mehr auf dem Konto als sein einziger verbliebener Rivale, der Franzose Sebastien Diss (Kawasaki). Nur vier Punkte fehlen Hommel, um jüngster Supersport-Meister Deutschlands zu werden.

IDM 125 In der Achtelliterklasse ist die Titelentscheidung wie bei den SUPERBIKES Geschichte. Der 16-jährige Marcel Schrötter (Honda) konnte seinen Titel verteidigen und will in Hockenheim seinen sechsten Saisonsieg einfahren. Die Spannung liegt vor allem im Kampf um Platz zwei der Meisterschaft. Hier haben der Tscheche Karel Pesek und Marvin Fritz aus Neckarzimmern die besten Karten. Doch auch der Finalsieger 2008, Michael van der Mark aus den Niederlanden, hat noch theoretische Chancen auf den Vizetitel.

IDM Sidecar Bei den Sidecars hat der Schweizer Markus Schlosser die Chance auf seinen achten Sieg im achten Rennen. Einen solchen „Durchmarsch“ hat es in der IDM seit der Saison 2000 (Achtfach-Sieger Claus Ehrenberger, Superstock) nicht mehr gegeben. Schlosser hat mit seinem Landsmann und Beifahrer Adolf Hänni den Meistertitel 2009 bereits in der Tasche. Auch Rang zwei ist an Kurt Hock und Enrico Becker vergeben. Um den dritten Platz wird es jedoch zwischen Wolfram Centner/Andy Wolfram und den Schweizern Peter Schröder/Anna Burkard heiß her gehen. Beide Gespanne trennen nur 3 Punkte.

WERBUNG:

FIT FOR FANS Rennsport zum Anfassen – dieses Motto der IDM steht auch beim Finale im Mittelpunkt. Spektakulär wie in jedem Jahr soll es bei der Race-Party am Samstagabend auf dem Boxendach (Beginn: 19:30 Uhr) zugehen. Wie bereits 2008 wird die Molch Combo die Fans rocken und auch IDM-Piloten als Sänger oder Gitarristen auf die Bühne bringen. Auch Interviews mit Spitzenpiloten sind geplant. Im Fahrerlager präsentiert IDM-Presenter HITACHI Powertools zuvor ab 18 Uhr die Nachwuchsrocker von Survey aus Wetzlar. Der Eintritt ins Fahrerlager ist in den Eintrittspreisen enthalten. Dort erwarten die Fans eine Menge interessante Aktionen. Beim Gewinnspiel am Pirelli-Truck kann ein Besuch in der Startaufstellung der IDM SUPERBIKE am Sonntag gewonnen werden. Am Sonntagmittag ist für alle Besucher ein Pitwalk (Bummel durch die Boxengasse) geplant, parallel steigt eine Stuntshow auf der Strecke. KTM präsentiert am Sonntagmittag am IDM-Pressezelt eine Race Replica des IDM-Bikes von Jeremy McWilliams. Nach allen IDM-Rennen gibt es an gleicher Stelle eine öffentliche Pressekonferenz mit den Siegern.

Einige IDM-Teams begrüßen am Wochenende prominente Gäste. So gibt es am Sonntag gegen 12 Uhr die Möglichkeit, beim BMR-GTS Racing Team die Box-Doppelweltmeisterin Rola El-Halabi zu begrüßen. Die Ulmer Studentin hat eine beeindruckende Profi-Bilanz: 9 Kämpfe – 9 Siege, davon fünfmal mit K.O.

Das Zeittraining aller Klassen beginnt am Samstag ab 8:30 Uhr. Am gleichen Tag bestreitet der ADAC Junior Cup sein Finalrennen um 16:05 Uhr. Der Rennsonntag beginnt mit dem Warmup der IDM-Klassen ab 9:00 Uhr, weitere acht Rennen starten ab 10:10 Uhr, darunter zwei Läufe der IDM SUPERBIKE.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar