Le-Mans-Sieger zu Gast am Norisring

Benoît Tréluyer und zwei Audi R18 TDI in Nürnberg
Martin Tomczyk zu Besuch bei der Schaeffler-Gruppe
Viele Attraktionen für Gäste und Mitarbeiter

30.6.2011 – Audi macht aus der DTM am Norisring ein wahres Motorsport-Festival. Neben den neun Audi A4 DTM im Starterfeld werden zwei R18 TDI, darunter das Original-Siegerfahrzeug aus Le Mans, die Fans begeistern. Auch Le-Mans-Sieger Benoît Tréluyer kommt nach Nürnberg – so wie viele weitere Gäste, auf die ein buntes Programm wartet.

Glücklicher Gast: Benoît Tréluyer, der vor drei Wochen mit Audi zum ersten Mal die 24 Stunden von Le Mans gewonnen hat, besucht die DTM am Norisring, schreibt Autogramme und stellt sich den Medien vor. Gerne wäre der Franzose mit seinen beiden siegreichen Teamkollegen angereist. Doch André Lotterer vertritt die Farben von Audi beim Goodwood Festival of Speed, während Marcel Fässler in Imola den nächsten Einsatz mit dem Audi R18 TDI bestreitet.

Ehrenrunden: Ebenso wie der Le-Mans-Siegerpokal der 24 Stunden von Le Mans 2011 und ein R18-TDI-Show-Car vor der Audi VIP Lounge ausgestellt sind, lenkt Benoît Tréluyer das Original-Siegerfahrzeug auf einer Demonstrationsrunde. Am Sonntag gegen 12:00 Uhr wird der Audi R18 TDI mit der Nummer „2“ (Spitzname: „Red Sonja“) auf dem Norisring zu sehen sein.

WERBUNG:

Heimspiel: Auf dem Weg zum Norisring machte Martin Tomczyk Station in Herzogenaurach. In etwa 30 Kilometer Entfernung von Nürnberg besuchte der aktuelle Tabellenführer die Zentrale der Schaeffler-Gruppe, dem Hauptpartner auf seinem Audi A4 DTM aus dem Audi Sport Team Phoenix. Tomczyk schrieb dabei am Donnerstag auch fleißig Autogramme für die Belegschaft.

Unterricht an der Rennstrecke: Bernd Scheller hatte für seine Berufsschüler eine ungewöhnliche Idee. Der Studienrat des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Sulzbach-Rosenberg bietet den Schülern der zwölften Klassen am Freitag eine Exkursion zur DTM. 33 Kfz-Mechatroniker erhalten bei Audi einen spannenden Einblick in die Welt des Rennsports, also ein potenzielles künftiges Berufsfeld.

Neben den künftigen Berufsanfängern hat sich ein ganz besonderer „Lehrling“ angekündigt: Edgar Friedrich besucht Audi auf dem Norisring. Er gilt als der letzte lebende Lehrling des Audi-Gründers August Horch.

Großer Sprung: Drei Skispringer besuchen Audi am Norisring. Junioren-Weltmeister Felix Schoft aus Garmisch-Partenkirchen, Weltcup-Sieger Severin Freund aus Waldkirchen und Richard Freitag aus Breitenbrunn kommen zur DTM nach Nürnberg.

Belohnung: Auch für viele Audi-Mitarbeiter wird der fünfte Lauf der DTM zu einem Erlebnis. Rund 1.000 Audi-Mechaniker aus den Audi-Partnerbetrieben der Region Süd verfolgen das Rennen vor Ort. Für sie ist auch ein eigener Tribünenabschnitt reserviert worden. In einem eigenen Top-Service-Zelt werden die fleißigen Mechaniker auch bewirtet.

Hochkarätiges Aufgebot: Beim Audi Drive Away am Sonntag vor dem Rennen erleben die Zuschauer einen Korso von 30 sportlichen Audi-Modellen. Der Audi A7 Sportback ist ebenso zu sehen wie die A6 Limousine, der RS 5, dass TT Coupé und der TT RS.

Blickfang: Einer von nur 333 produzierten R8 GT Spyder wird ebenfalls am Norisring zu sehen sein. Der brandneue Spitzensportler mit 412 kW (560 PS) Leistung wird am Audi Fantreff ausgestellt sein.

Faszination Fußball: Am 29. und 30. Juli findet in München zum zweiten Mal der Audi Cup statt, bei dem der FC Bayern München, der AC Mailand, der FC Barcelona und der SC Internacional de Porto Alegre gegeneinander antreten. Auf die Neuauflage des Audi Cup von 2009 machen am Norisring drei hochwertige Audi-Design-Tischkicker aufmerksam, die am Audi Fantreff, in der Audi VIP Lounge und der Team & Media Hospitality der Marke zum Spielen einladen.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar