SKODA bei der „Rally Islas Canarias“

Team SKODA Motorsport will bei „Rally Islas Canarias“ erneut vorne mitfahren
5.4.2011 Weiterstadt/Mlada Boleslav (ots) –
– Zweiter Lauf der Intercontinental Rally Challenge (IRC)
– Beide Werksbesatzungen und zwei Importeurs-Teams mit insgesamt vier Fabia Super 2000 am Start
– Souveräner Dreifachsieg im Vorjahr
Das Team SKODA Motorsport will bei der diesjährigen „Rally Islas Canarias“ erneut vorne mitfahren. Das Rennen auf den Kanarischen Inseln findet vom 14. bis zum 16. April statt und ist der zweite Lauf der diesjährigen Intercontinental Rally Challenge. SKODA Motorsport tritt mit zwei Werksbesatzungen an. Weiterhin sind mit dem Fabia Super 2000 zwei Teams mit Unterstützung der SKODA Importeure aus Belgien und Großbritannien am Start. Im Vorjahr gelang SKODA auf den Kanarischen Inseln ein Dreifachsieg.

Die beiden Werksfahrer Juho Hänninen und Jan Kopecky gehen zuversichtlich ins Rennen. Vorjahressieger Kopecky betont: „Nach unserem letztjährigen Erfolg haben wir auch in diesem Jahr ehrgeizige Ziele und wollen in jedem Fall vorne dabei sein. Die Konkurrenz wird stärker sein als im letzten Jahr. Das Feld ist dichter zusammengerückt, aber genau das macht diese Rallye und die IRC-Meisterschaft ja so interessant.“

WERBUNG:

Der amtierende IRC-Champion und Vorjahreszweite Juho Hänninen ergänzt: „Mein zweiter Platz im Vorjahr war phantastisch. Seitdem habe ich mich auf Asphalt noch einmal verbessert und fühle mich immer sicherer auf dem Belag. Auch wenn ich mich in diesem Jahr mehr auf die S-WRC-Meisterschaft konzentriere, ist die anstehende Rallye eine gute Möglichkeit, mich weiter zu verbessern. Und an die IRC habe ich ja ohnehin die besten Erinnerungen.“

Neben den Werksteams treten auf den Kanarischen Inseln auch zwei Teams mit Unterstützung der belgischen und britischen SKODA Importeure an. Freddy Loix/Frédéric Miclotte sind für das belgische Team BFO SKODA, Andreas Mikkelsen/Ola Floene für SKODA UK Motorsport am Start. Sie und die weiteren Besatzungen müssen insgesamt 12 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 190 Kilometern auf anspruchsvollen Bergstraßen absolvieren. Dabei zeichnet sich der Asphalt auf den Inselstraßen durch eine ausgezeichnete Haftung aus.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar