7. IDM-Lauf 2009 – 21. bis 23. August 2009, TT Circuit Assen (NED)

IDM-Gastspiel „im Norden“ eröffnet Saisonfinale der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft – 7. IDM-Lauf 2009 – 21. bis 23. August 2009, TT Circuit Assen (NED)

Assen (ots) – Die vorletzte Station der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft 2009 führt in den Norden. Vom 21. bis 23. August wird die international geschätzte Motorradrennserie Station auf dem TT Circuit Assen machen. Der Grand Prix Kurs im Norden der Niederlande stand zuletzt im Juni 2007 im Rennkalender der IDM.

Weit über 200 Piloten aus 19 Nationen stehen in den Meisterschaftsläufen der Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125 und IDM Sidecar, sowie den beiden Nachwuchsserien Yamaha R6-Dunlop Cup und ADAC Junior Cup am Start. Während mit dem Pflugdorfer Marcel Schrötter der Titelträger in der Achtelliterklasse bereits feststeht, geht der Kampf in allen anderen Kategorien in die vorletzte Runde.

IDM SUPERBIKE Die IDM 2009 hat in Sachen Markenvielfalt nochmals zugelegt. Die international geschätzte TOP-Klasse IDM SUPERBIKE meldete die Neuzugänge BMW und KTM, die beide bisher einen starken Eindruck hinterließen. Titelfavorit in der Königsklasse der IDM ist Yamaha-Pilot Jörg Teuchert. Dem Franken fehlen noch ganze 40 Punkte, um sich seinen vierten deutschen Meistertitel zu sichern. Mit Jörg Teuchert (Yamaha), Stefan Nebel (KTM), Werner Daemen (BMW), Gabor Rizmayer (Suzuki), Arne Tode (Honda) und Dario Giuseppetti (Ducati) sitzen die sechs Erstplatzierten in der Meisterschaft auf sechs verschiedenen Fabrikaten – Markenvielfalt pur. KTM bringt in Assen gleich drei Piloten an den Start – neben Stefan Nebel stehen auch der Norweger Kai-Borre Andersen und der Nordire Jeremy McWilliams im Dienst der Österreicher. Neu in der IDM SUPERBIKE ist der Tscheche Matej Smrz, der für Inghart Racing an den Start geht. Stark erwarten wir auch den Führenden der ONK Superbike-Meisterschaft, Gareth Jones aus Australien. Und endlich erleben die Fans auch die Rückkehr des Titelverteidigers, Martin Bauer aus Österreich, nach seiner schweren Verletzung auf die IDM-Pisten.

IDM Supersport Wesentlich knapper als in der IDM SUPERBIKE geht es in der Klasse IDM Supersport zu. Der 19-jährige Honda-Pilot Sascha Hommel aus Reichenbach im Vogtland büßte zuletzt auf dem Schleizer Dreieck einiges von seinem komfortablen Vorsprung auf den Franzosen Sebastien Diss (Kawasaki) ein. Nur noch 11 Punkte liegen zwischen den beiden aussichtsreichsten Titelanwärtern. Die beiden Yamaha-Piloten Pascal Eckhardt und Christian Kellner liegen bereits deutlicher zurück. Das Punkten in Assen ist für alle Piloten besonders wichtig – auf die beiden Rennen der IDM Supersport in Assen folgt nur noch ein einziger Lauf beim Finale auf dem Hockenheimring.

IDM 125 Alles klar in Sachen Titelkampf ist in der Achtelliterklasse. Der 16-jährige Titelverteidiger Marcel Schrötter (Honda) holte sich mit seinem vierten Saisonsieg auf dem Schleizer Dreieck vorzeitig die Meisterschaft. Die Spannung liegt jetzt vor allem im Kampf um Platz zwei. Hier haben der Tscheche Karel Pesek und Marvin Fritz aus Neckarzimmern die besten Karten. Pesek liegt nur 9 Punkte vorn.

WERBUNG:

IDM Sidecar Bei den Sidecars hat der führende Schweizer Markus Schlosser die Ideal-Punktzahl von 150 Zählern auf dem Konto. Schlosser, der in dieser Saison mit Adolf Hänni und Thomas Hofer bereits zwei Beifahrer einsetzte, steht kurz vor dem Gewinn seines dritten IDM-Titels nach 2006 (mit Bernhard Wagner) und 2007 (mit Adolf Hänni). Auf die zweitplatzierten Kurt Hock und Enrico Becker hat der Schweizer 37 Punkte Vorsprung. Bereits ein vierter Platz in Assen reicht also zum erneuten Titelgewinn für Schlosser.

FIT FOR FANS Rennsport zum Anfassen ist auch in Assen die IDM-Devise. Der Eintritt ins Fahrerlager ist in den günstigen Eintrittspreisen enthalten. Und beim Besuch der Boxengasse am Sonntagmittag können die Fans den Piloten bei den Rennvorbereitungen über die Schulter schauen und das eine oder andere Autogramm ergattern.

Der Eintritt am Freitag ist frei. Tickets kosten für Samstag 10 Euro, für Sonntag 20 Euro. Ein Wochenend-Ticket ist bereits für 25 Euro zu haben.

Das 1. Zeittraining der Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport und IDM 125 findet bereits am Freitag ab 13:50 Uhr statt. Die übrigen Klassen beginnen ihr Qualifikationstraining am Samstag ab 10 Uhr. Die ersten beiden Rennen finden ebenfalls am Samstag statt: ADAC Junior Cup (16:15 Uhr) und IDM Supersport (17:15 Uhr). Am Sonntag präsentiert die IDM in Assen „Motorsport für Langschläfer“. Das Warmup der IDM-Klassen beginnt um 11:00 Uhr, die Rennen starten dann ab 12:15 Uhr, darunter zweimal die IDM SUPERBIKE.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen