BMW: „Nachtmusik der Moderne“

„Nachtmusik der Moderne“ am 4. Februar 2012 mit Werken von Beat Furrer in der Pinakothek der Moderne. BMW als Partner.

30.1.2012 München. Am 4. Februar präsentiert das Münchner Kammerorchester ab 22:00 Uhr unter der Leitung von Alexander Liebreich einen weiteren zeitgenössischen Komponisten im Rahmen der neunten Saison der „Nachtmusik der Moderne“: Im Mittelpunkt des Abends steht der österreichische Komponist und Dirigent schweizerischer Herkunft Beat Furrer (*1954).

Das Kammerorchester interpretiert an diesem Abend fünf Stücke unterschiedlichster Besetzung in der Rotunde der Pinakothek der Moderne in München: „Xenos III“ für zwei Schlagzeuger und Streicher, „Antichesis“ für 14 Streicher, „Aria“ für Sopran und sechs Instrumente, „Invocation VI“ für Sopran und Bassflöte und „Lotófagos I“ für Sopran und Kontrabass. Den Solistenpart übernimmt hierbei die norwegische Klassik- und Jazz-Sopranistin Tora Augestad. Furrer wird selbst in der Pinakothek der Moderne anwesend sein und gemeinsam mit Alexander Liebreich um 21:00 Uhr in seine Kompositionen einführen.

Neben dem musikalischen Erlebnis kommen die Zuhörer auch in den Genuss, die Ausstellungsräume des Museums im Erd- und Untergeschoss vor der Einführung sowie in den Pausen zu besichtigen. Das Café der Pinakothek der Moderne bietet zudem bis spät in den Abend Getränke und kleine Speisen an.

BMW fördert die „Nachtmusik der Moderne“ seit deren Beginn im Jahr 2003 als exklusiver Partner mit der European Computer Telecoms AG. Die enge Verbundenheit der Pinakothek der Moderne und der BMW Group zeigt sich auch in der „Art of the Car Design“ der Neuen Sammlung. Ein weiteres gemeinsames Kooperationsprojekt wird seit Oktober 2011 ausgestellt: Die Videoarbeit ELÀSTICO ging aus einem Hochschul-Wettbewerb hervor, den die BMW Group und die Neue Sammlung initiiert hatten, um den Dialog zwischen Kunst und Design anzuregen und die Arbeit junger Videokünstler zu fördern.

Karten für die Nachtmusik der Moderne über München Ticket und am Veranstaltungsabend an der Museumskasse. Eintritt 30€ (ermäßigt 15€), Stehplatz 15€.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität: