IDM – Das Motorrad-Highlight zu Pfingsten auf dem Nürburgring

Volles Programm: Die IDM – Das Motorrad-Highlight zu Pfingsten auf dem Nürburgring – 3. Lauf Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft 2009, 29. bis 31. Mai 2009, Nürburgring (Vorschau)

Nürburg (ots) – Pfingsten ist Motorradzeit auf dem Nürburgring. Der dritte Lauf der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft 2009 führt am Pfingstwochenende (29. bis 31. Mai) weit über 200 Rennfahrer auf den Traditionskurs in der Eifel. Allein in den vier IDM-Klassen sind über 180 Piloten und Beifahrer aus 19 Nationen permanent eingeschrieben und kämpfen um Meisterschaftspunkte. Dazu kommen zwei volle Starterfelder in den Rahmenrennen des Yamaha R6-Dunlop Cup und Dutch Ducati Dealer Cup.

Der DMV-Siegerlandpreis wird bereits zum 32. Mal vom MSC Freier Grund e.V. (DMV) ausgetragen und bietet rassigen Motorsport und Unterhaltung für die ganze Familie – ideal für einen Pfingstausflug. Unter dem Motto „Fit For Fans“ ist man als Zuschauer mittendrin. Egal ob der Besuch im Fahrerlager, die Race-Party am Samstagabend oder der kostenlose Pitwalk in der Boxengasse am Sonntag – alles ist im Ticketpreis inklusive. Kinder bis 12 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt.

Die IDM ist 2009 noch attraktiver geworden. Die Serie hat in Sachen Markenvielfalt nochmals zugelegt. Die prestigeträchtige TOP-Klasse IDM SUPERBIKE meldet die Neuzugänge BMW und KTM, die sich mit starken Teams gemeinsam mit den etablierten Marken Ducati, Honda, Suzuki und Yamaha im harten IDM-Alltag messen. Beiden Herstellern gelang ein Auftakt nach Maß – sie holten bereits Podiumsplätze heraus.

Der Kampf um die Titel „Internationaler Deutscher Meister“ wird in den Klassen IDM SUPERBIKE, IDM Supersport, IDM 125 und IDM Sidecar ausgetragen.

IDM SUPERBIKE In der Königsklasse der Serie hat der Vizemeister 2008, Jörg Teuchert (Yamaha), einen Traumstart hingelegt und die ersten vier Rennen auf dem EuroSpeedway Lausitz und in der Motorsport Arena Oschersleben gewonnen. Sein bisher härtester Gegner, der Österreicher Martin Bauer (Honda) kann seine Titelverteidigung wohl bereits abschreiben. Bei einem schweren Sturz in Oschersleben brach er sich das Kahnbein der rechten Hand und zwei Finger. Für Bauer wird am Nürburgring der Ex-MotoGP-Pilot Chris Burns auf der Honda Fireblade um IDM-Punkte kämpfen. Der 28-jährige Brite will in der Eifel sein Bestes geben, um auch bei den nächsten IDM-Rennen dabei zu sein. Hinter Teuchert liegen derzeit der Belgier Werner Daemen (BMW), Stefan Nebel (KTM), der Norweger Kai-Borre Andersen (Honda) und der Schweizer Roman Stamm (Suzuki) auf den Rängen zwei bis fünf. Dario Giuseppetti ist als Achter bester Ducati-Pilot.

WERBUNG:

In der IDM SUPERBIKE wird auch die prestigereiche Markenmeisterschaft ausgetragen. Hier hat Teuchert mit seiner starken Leistung dafür gesorgt, dass Yamaha die Führung vor Honda, KTM und BMW übernommen hat.

IDM Supersport Deutlich knapper als in der IDM SUPERBIKE geht es in der Klasse IDM Supersport zu. Nach den ersten vier Rennen hat sich der 19-jährige Honda-Pilot Sascha Hommel die knappe Führung mit einem Punkt vor Pascal Eckhardt (Yamaha) und dessen Markenkollegen Christian Kellner gesichert. Auch der Champion 2007, Sebastien Diss aus Frankreich (Kawasaki) und der überraschend starke Schweizer Daniel Sutter (Honda) dürften auf dem Nürburgring zu beachten sein. Mit Steven Michels und Georg Fröhlich sind zwei weitere deutsche Nachwuchspiloten, die aus der Achtelliterklasse kommen, zu beachten.

IDM 125 In der Achtelliterklasse holte sich der 16-jährige Marcel Schrötter (Honda) im vergangenen Jahr den Meistertitel und hat die besten Voraussetzungen, nach über 20 Jahren (!) der erste Pilot zu sein, der seinen Titelgewinn wiederholt. Das gelang zuletzt Alfred Waibel im Jahr 1988. Erwartungsgemäß dominierte der Pflugdorfer die ersten beiden Saisonrennen deutlich und hat die Ideal-Punktzahl 50 auf seinem Konto. Seine Verfolger müssen sich was einfallen lassen. Am besten haben sich bisher Marvin Fritz aus Neckarzimmern (Zweiter in Oschersleben) und der Slowake Jakub Jantulik (Zweiter in der Lausitz) aus der Affäre gezogen. Mit dem 14-jährigen Luca Grünwald und dem 15-jährigen Toni Finsterbusch fahren sich zwei hoffnungsvolle Talente in ihrer zweiten IDM-Saison langsam in Richtung Spitze vor. Der starke Niederländer Michael van der Mark ist nach einem unverschuldeten Sturz in Oschersleben derzeit nur Siebenter.

IDM Sidecar Bei den ersten beiden Rennen der Gespanne haben die Schweizer Markus Schlosser und Adolf Hänni abgeräumt. In der Lausitz gewann sie deutlich vor Kurt Hock und Enrico Becker. Auf Rang drei feierte dort Wolfram Centner nach drei Jahren IDM-Pause ein erfolgreiches Comeback mit neuem Beifahrer (Andy Wolfram). In Oschersleben ging der zweite Rang hinter Schlosser/Hänni an die Ex-Weltmeister Tim und Tristan Reeves (Großbritannien) vor Mike Roscher und Gregory Cluze. Titelverteidiger Harald Hainbucher ist mit seinem neuen Beifahrer Stefan Trautner derzeit Zwölfter.

FIT FOR FANS IDM – das ist Rennsport zum Anfassen mit einem interessanten Rahmenprogramm für die ganze Familie. Am Samstagabend (30. Mai) steigt die IDM Race-Party im Event-Center auf dem Gelände des Campingplatzes an der Müllenbachschleife. Die Fans hören nach der Wahl des IDM-Girls 2009 aus dem Mund der Top-Piloten, wie sie die Rennchancen am Sonntag beurteilen. Im Anschluss daran präsentiert sich die Band STIER, die sich selbst als die älteste Newcomer-Band Deutschlands bezeichnet. Der aus Filmen und Serien bekannte Hans-Martin Stier (Soko Köln, Hausmeister Krause etc.) tritt mit seinen Mannen auf und wird das Publikum rocken. Auch am Sonntag bietet die IDM zahlreiche Attraktionen, wie den traditionellen Pitwalk gegen 12:30 Uhr (mit Autogrammstunde), Fahrten mit dem „Renntaxi“ und eine Stunt-Show mit KTM-Pilot Oliver Ronzheimer. Wie viele andere Stuntpiloten lernte auch Ronzheimer das Einmaleins der perfekten Motorradbeherrschung im Trialsport. Mit dem Sprung über 38 Menschen (ohne Rampe) stellte er 1999 einen Guinness World Record auf.

Wie das Zeittraining am Samstag (Beginn: 8:30 Uhr) startet auch der Sonntag um die gleiche Zeit mit dem Warm up der IDM-Klassen. Am Samstag fährt die IDM Supersport um 16:35 Uhr das erste Rennen. Die weiteren sieben Rennen des Wochenendes beginnen am Sonntag ab 10:00 Uhr.

Informationen zum Ticketkauf, die auch mit der print@home-Technologie möglich sind, findet man auf der Homepage des Veranstalters unter www.siegerlandpreis.de.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar