1,8 % mehr Verkehrs­tote im Janu­ar 2015

26.3.2015 Wiesbaden. 222 Menschen kamen im Januar 2015 auf deutschen Straßen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 4 Verkehrstote oder 1,8 % mehr als im Januar 2014.

Die Zahl der Verletzten erhöhte sich um 1,4 % auf knapp 25 700 Personen.

Insgesamt nahm die Polizei im Januar 2015 rund 188 200 Straßenverkehrsunfälle auf, 1,9 % mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Dabei wurden 0,7 % mehr Unfälle mit Personenschaden (19 700) erfasst.

Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, stieg um 2,0 % auf rund 168 400.

1,8 % mehr Verkehrs­tote im Janu­ar 2015

26.3.2015 Wiesbaden. 222 Menschen kamen im Januar 2015 auf deutschen Straßen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 4 Verkehrstote oder 1,8 % mehr als im Januar 2014.

Die Zahl der Verletzten erhöhte sich um 1,4 % auf knapp 25 700 Personen.

Insgesamt nahm die Polizei im Januar 2015 rund 188 200 Straßenverkehrsunfälle auf, 1,9 % mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Dabei wurden 0,7 % mehr Unfälle mit Personenschaden (19 700) erfasst.

Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, stieg um 2,0 % auf rund 168 400.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: