85. Genfer Automobilsalon – Mit Peugeot am Start

3.3.2015. Angesichts einer Steigerung der weltweiten Verkaufszahlen um 5,4 % und Wachstumsraten weit über dem Marktdurchschnitt in China und Europa präsentiert sich PEUGEOT auf dem 85. Genfer Automobilsalon 2015 gewohnt selbstbewusst seinem internationalen Publikum.

Der exklusiv gestaltete 2.600 m² große Messestand greift in diesem Jahr das sinnbildliche, vom Konzept Onyx initiierte „Coupe-Franche“-Design in Schwarz und Kupfer auf. PEUGEOT stellt dort drei Concept-Cars, den PEUGEOT 2008 DKR sowie 23 weitere Modelle aus, darunter als Weltpremiere auch die neue Generation des PEUGEOT 208. Der Bestseller aus dem Hause PEUGEOT, der sich in nur drei Jahren knapp eine Million Mal verkaufte, zählt in überarbeiteter Optik zweifellos zu den Hauptattraktionen der Löwenmarke.

Auch die Höherpositionierung der Marke PEUGEOT kommt in Genf über drei Schwerpunktbereiche zum Ausdruck:

– Bei der GT Line werden Persönlichkeit und Dynamik von PEUGEOT 208, 308, 508 und RCZ auf PEUGEOT typische Weise erstmals baureihenübergreifend demonstriert;

– im Schwerpunktbereich Sport dreht sich alles um Höchstleistungen: mit PEUGEOT 308 und 308 SW GT, RCZ R, der Bereicherung der Serie durch die außergewöhnliche Rennerfahrung des 208 GTi by PEUGEOT Sport sowie dem beeindruckenden PEUGEOT 2008 DKR, der gerade erst von der Rallye Dakar zurückgekehrt ist;

– im Bereich Technologie steht das technologische Know-how der Marke im Vordergrund: das neue Automatikgetriebe EAT6, die Motorvarianten PureTech, BlueHDi und THP Euro 6, die PEUGEOT mit 20 Best-in-Class-Aggregaten in Sachen Effizienz und CO2-Reduzierung zum unangefochtenen Vorreiter machen.

WERBUNG:

DER NEUE PEUGEOT 208: DER 208 IN EINER BESSEREN VARIANTE!

Drei Jahre nach seiner Markteinführung zum Genfer Automobilsalon wird die neue Generation des PEUGEOT 208 mit aktualisiertem Interieur- und Exterieurdesign, neuen Euro 6-Motoren und einzigartigen Ausstattungsmerkmalen ab Juni 2015 die Märkte mit neuen Ambitionen erobern.

Ein Design voller Energie

Diese neuen Exterieurelemente stehen für rassiges Design:
• verbreiterter Kühlergrill und in den Stoßfänger integrierte Chromleiste;
• Zweiton-Scheinwerfer mit Blenden in Schwarz und Chrom mit neuer LED-Lichtsignatur;
• neue lackierte, polierte oder lasergravierte Felgen;
• Rücklichter mit neuem dreidimensionalem LED-Krallendesign.

Im Interieur des neuen PEUGEOT 208 findet sich auch das PEUGEOT i-Cockpit mit dem kompakten Lenkrad, einem hochgesetzten Kombiinstrument und großem 7 Zoll-Touchscreen wieder. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen:
• die thermokaschierte Armaturentafelblende mit Softtouch-Oberfläche und markanter Zeichnung;
• weißes Lichtambiente für Kombiinstrument und Bedienelemente;
• blaue Lichtleiter für die Versionen mit Panoramadach;
• die Funktion MirrorScreen, mit der sich der Bildschirm des eigenen Smartphones auf den Touchscreen des Fahrzeugs spiegeln lässt.

Zuwachs für die Angebotspalette

Die reichhaltige Auswahl an Farben und Lacken wird zur Markteinführung des neuen PEUGEOT 208 um die neue peppige Karosseriefarbe Orange Power ergänzt. Weitere Farben folgen.

Und weil kein Kunde wie der andere ist, gibt es ab der zweiten Ausstattungsstufe vom Kühlergrill bis zu den Außenspiegelschalen spezielle Individualisierungspakete.

Nach PEUGEOT 308, 508 und RCZ wird die Ausstattungsstufe GT-Line nun auch für den neuen PEUGEOT 208 angeboten. Als Drei- oder Fünftürer sowie als Benziner in der PureTech- und als Diesel in der BlueHDi-Variante nimmt der neue PEUGEOT 208 GT-Line einige Designanleihen bei der sportorientierten GTi-Version: Bei den Exterieurelementen finden sich der EQUALIZER-Kühlergrill, auf 17 Zoll vergrößerte Felgen und Außenspiegelkappen in Perla Nera Schwarz, im Innenraum laden Sportsitze und Sportlenkrad sowie die Aluminium-Pedalerie zu einer Spritztour ein.

Außerdem wird der 208 GTi 30th nach seinem großen Erfolg nun in Form eines 208 GTi by PEUGEOT Sport vollständig in die Produktpalette integriert: 208 PS stark und mit einem Torsendifferenzial mit begrenztem Schlupf, 330 mm großen Bremsscheiben vorne und optionaler Lackierung „Coupe Franche“ präsentiert sich diese Version als die radikalste ihrer Baureihe.

Ausstattungsmerkmale der neuesten Generation

Die Active City Brake Technologie ermöglicht die automatische Bremsung des Fahrzeugs bei bestehendem Kollisionsrisiko im Stadtverkehr bei Geschwindigkeiten von unter 30 km/h, wodurch Unfälle verhindert bzw. mögliche Folgen bei ausbleibender Bremsung durch den Fahrer verringert werden können. Durch den Lasersensor im oberen Teil der Windschutzscheibe kann das vor allem im Stadtverkehr überaus nützliche System automatisch eine Bremsung mit maximaler Verzögerung auslösen.

Die ab Ausstattungsstufe 2 optional angebotene Rückfahrkamera erleichtert im Alltag das Einparken.

Nach dem PEUGEOT 108 wartet nun auch der neue PEUGEOT 208 mit der MirrorScreen-Funktion auf, mit der der Nutzer den Bildschirm seines Smartphones auf dem 7 Zoll-Touchscreen seines Fahrzeugs spiegeln und so seine Lieblings-Apps (Telefon, Musik, Navigation usw.) nutzen kann.

Neue Euro 6-Motoren und EAT6-Automatikgetriebe

Der neue PEUGEOT 208 bietet neben neuen Ausstattungselementen vor allem auch vier im Konzern PSA PEUGEOT CITROËN entwickelte Motoren sowie das neue Sechsgang-Automatikgetriebe EAT6 (Efficient Automatic Transmission 6).

Der BlueHDi-Dieselmotor weist nun folgende Eigenschaften auf:
• drei neue Leistungsstufen des 1.6 l BlueHDi: 75, 100 und 120 PS;
• sämtliche Varianten emittieren weniger als 95 g CO2 pro km;
• die Versionen des 1.6 l BlueHDi mit 75 und 100 PS begnügen sich mit 79 Gramm CO2 pro Kilometer und einem Kraftstoffverbrauch von nur 3,0 Liter auf 100 Kilometer. Das bedeutet einen Rekord in Segment und im Markt!

PureTech-Benzinaggregate werden in drei Varianten angeboten:
• die beiden bereits bekannten 1.0 l PureTech 68 PS und 1.2 l PureTech 82 PS;
• der neue emissionsarme 1.2 l PureTech 110 PS S&S mit nur 103 g/km CO2.

Brandneu ist 2015 auch das Automatikgetriebe EAT6, das zur Effizienzsteigerung der Baureihe beiträgt:
• Quickshift-Technologie für einen geschmeidigen, schnellen Gangwechsel;

• Abstand zur Version mit Handschaltgetriebe in puncto CO2-Emissionen nur 1 Gramm pro Kilometer;
• CO2-Ausstoß von nur 104 g/km beim 1.2 l PureTech 110 S&S mit EAT6, das sind 30 Prozent weniger als beim 1.6 l VTi 120 mit herkömmlicher Automatik.
MOTOREN: HIGH-TECH FÜR MEHR LEISTUNG UND EFFIZIENZ

Die 2014 begonnene Einführung der Euro 6-Motoren wird 2015 für Benzin- und Dieselvarianten fortgeführt, wovon insgesamt 20 zu den besten ihrer jeweiligen Leistungsklasse zählen.

Einige Highlights:
• Der CO2-Fußabdruck von PEUGEOT sinkt auf unter 110 g/km;
• Durch die gute Leistung von PEUGEOT im Jahr 2014 steht der Konzern PSA PEUGEOT CITROËN mit einem durchschnittlichen Ausstoß von 110,3 g/km nach den CAFE-Vorgaben (Clean Air for Europe) europaweit nun wieder an der Spitze;
• Unter den nach CAFE führenden Herstellern hat PEUGEOT seine Emissionen am stärksten abgesenkt, und zwar um 4,6 Prozent von 2013 auf 2014 und um 27 Prozent über die letzten zehn Jahre.

PureTech-Benzinmotoren

Dank den neuen PureTech-Motoren, die den Verkaufsmix auf weltweiter Ebene stark beeinflusst haben, konnte PEUGEOT 2014 insgesamt 53 Prozent seiner Fahrzeuge mit Benzinmotor und 47 Prozent als Dieselvariante verkaufen. Die PureTech-Reihe, die auch um den Titel „Engine of the Year“ ins Rennen geht, deckt ein breites Spektrum effizienter Aggregate ab:
• durchgängig Euro 6-konforme Motoren ab 95 g/km CO2;
• fünf „Best in Class“-Versionen in den Baureihen 208, 2008, 308 und 3008.

THP-Benzinmotoren

Der achtmal in Folge als „Engine of the Year“ prämierte 1.6 l THP 200 hat im Jahr 2014 Gesellschaft durch den knapp 170 PS/l starken 1.6 l THP 270 bekommen. Die Baureihe THP illustriert das gesamte technologische Know-how, mit dem PEUGEOT seine Leistung stetig verbessert und dabei das Verbrauchs- und Emissionsniveau senkt:
• durchgängig Euro 6-konforme Motoren ab 125 g/km;
• drei „Best in Class“-Versionen mit dem PEUGEOT 208 GTi (208 PS), 308 GT (205 PS) und
RCZ R (270 PS).
BlueHDi-Dieselaggregate

Die BlueHDi-Technologie erweist sich dank SCR und Partikelfiltersystem (FAP) mit Additiv als die effizienteste Lösung zur Dieselabgasreinigung auf dem Automobilmarkt:
• durchgängig Euro 6-konforme Motoren ab 79 g/km CO2 (Weltrekord);
• zwölf „Best in Class“-Versionen in den Baureihen 208, 308, 3008, 2008, 508 und Partner.
PEUGEOT 108: NOCH SPRITZIGER

Der im Sommer 2014 gestartete schicke Stadtflitzer im rassigen Outfit verkauft sich zu 40 Prozent in den Ausstattungsstufen 3 und 4 (Allure und Féline), und jeder fünfte 108 ist ein TOP! mit Stoffverdeck.

Noch beeindruckender an diesem Erfolg ist die Tatsache, dass sämtliche Motorvarianten der Abgasnorm Euro 6 entsprechen und die Baureihe 108 mit der Sonderserie Roland Garros Zuwachs bekommt. Diese Zweitonversion ist ab sofort als Drei- oder Fünftürer in sechs unterschiedlichen Farbkombinationen erhältlich.

Mit der neuen Softwareversion 1.1 für die MirrorScreen-Funktion können noch mehr Handymodelle verbunden werden, außerdem steht die Navigationsfunktion über eine App auch offline ohne Datenverbindung zur Verfügung.

Ab Mai kommen mit dem Spurhalteassistenten und der automatischen Notbremsfunktion weitere Optionen hinzu.

KONNEKTIVITÄT: DAS ANGEBOT WÄCHST

Die PEUGEOT Connect Pakete Monitoring, Mapping und Tracking kommen noch vor dem Sommer 2015 auf den Markt. Mit dem Paket Monitoring kann beispielsweise auf ein virtuelles Wartungsheft zugegriffen werden, das Paket Tracking erlaubt die Ortung des Fahrzeugs bei Diebstahl, und mit dem Paket Mapping kann man sich über die Verwendung des Fahrzeugs benachrichtigen lassen, wenn man es zum Beispiel seinen Kindern geliehen hat.

Neu ist auch die Funktion MirrorScreen in den Baureihen PEUGEOT 108 und 208, mit dem man den Bildschirm des eigenen Smartphones auf den 7 Zoll-Touchscreen des Fahrzeugs spiegeln kann, um die eigenen Apps (Telefon, Musik, Navigation usw.) zu nutzen.

Außerdem besteht in Verbindung mit einem optional erhältlichen 3G-Internetstick über den Touchscreen des PEUGEOT 208, 2008, 308 und 508 Zugang zu den PEUGEOT Connect Apps.

Die 18 vernetzten Dienste bieten dem Fahrer praktische Informationen in Echtzeit für entspannteres Fahren im Alltag: in der Nähe verfügbare Parkplätze, Tankstellen in der näheren Umgebung, Restauranttipps und vieles mehr.

MIT PEUGEOT WERDEN TRÄUME WAHR

Neben seinen komplett auf die Ziffer 8 umgestellten Baureihen präsentiert PEUGEOT in Genf das jüngste Produktspektrum aller Zeiten – mit einem Durchschnittsalter von drei Jahren. Indem PEUGEOT der Konkurrenz immer einen Schritt voraus ist, schließt der Hersteller international wieder in die Spitzengruppe auf und wird seinem Anspruch gerecht, Träume wahr werden zu lassen. Die 700.000 erwarteten Messebesucher dürfen sich in Genf anhand dreier Concept Cars in die Zukunft der Marke katapultieren lassen, mit zwei- und dreirädrigen Scootern einen Blick auf alternative Mobilitätslösungen für den Stadtverkehr werfen, sich für die vernetzten Dienste von PEUGEOT begeistern oder ganz einfach mit PEUGEOT MUSIC entspannen.

Drei Konzepte, eine Markenvision

Mit dem ONYX hatte PEUGEOT bereits ein komplett anderes, exklusives Konzept in Schwarz und Kupfer vorgestellt, eine äußerst radikale Version des 208 GTi by PEUGEOT Sport, die erstmalig in Serie gegangen ist. In Genf geht der Hersteller mit dem ONYX noch einen Schritt weiter, denn diesmal wird dieses atemberaubende Design auf dem Messestand mit einer Wandpartie aus echtem Kupfer konsequent in Szene gesetzt.

Der athletische PEUGEOT EXALT an seiner Seite verkörpert mit seinem 340 PS starken HYbrid4-Plug-in-Antrieb und den innovativen Materialien wie der Karosserie aus rohem Stahl eine erhabene Vision der Limousine.

PEUGEOT QUARTZ steht für ein hochwertiges SUV aus dem Hause PEUGEOT: Sein sportlicher, robuster Auftritt setzt die 500 PS des Plug-in-Hybrid-Benzinantriebs optisch gekonnt in Szene.

Motorsport als technologisches Experimentierfeld

Auf den Gebieten SUV und Crossover ist der PEUGEOT 2008 DKR mit seiner beeindruckenden Statur der ultimative Motorsportler. Nach 10.000 anspruchsvollen Kilometern frisch aus Südamerika zurückgekehrt, ist er von der Rallye Dakar als anspruchsvollstem Rallyewettbewerb der Welt sichtlich gezeichnet. Er verkörpert den Kampfgeist der Löwenmarke und wird auch 2016 natürlich wieder an den Start gehen.

Motorisierte Zwei- und Dreiräder bilden ein weltweit einzigartiges Angebot

Als Motorradpionier von 1898 stellt PEUGEOT ebenfalls für das Premiumsegment drei Scooter vor: Speedfight 4, den neuen rassigen 50er Scooter; Django 50, 125 und 150 lassen die Vergangenheit mit 50er Jahre-Look und einem einzigartigen individuellen Konfigurator wieder aufleben. Der PEUGEOT Metropolis 400 schließlich präsentiert sich als der modernste dreirädrige Scooter auf dem Markt, der als erster in der Sonderserie D-Air by Dainese mit der schnellsten und effizientesten verbindungsfreien Airbag-Weste aufwartet.

Energie tanken mit Peugeot Music

Kleines Päuschen gefällig? Auf dem Messestand von PEUGEOT können es sich die Besucher auf zwei Ruhebänken bequem machen, ihr Smartphone über USB aufladen und zu musikalischer Untermalung durch die Künstler von PEUGEOT MUSIC entspannen.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: