ADAC-EcoTest: Erdgas-Passat besser als Hybrid-Toyota

München (ots) – Fahrzeuge mit Erdgasmotoren haben im ADAC-EcoTest hervorragend abgeschnitten, wie die „Initiative Erdgas als Kraftstoff in Bayern“ (IEK Bayern) mitteilt. Als erstes Auto überhaupt erreichte jetzt der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel fünf Sterne – einen mehr als der Toyota Prius mit Hybridantrieb. „Das zurzeit umweltverträglichste Auto in Europa fährt also mit Erdgas“, so Alexander Kreipl, verkehrs- und umweltpolitischer Sprecher des ADAC Südbayern.

Seit 2003 hat der ADAC fast 900 Autos in sieben Fahrzeugklassen unter die Lupe genommen. Untersucht wird auch das Umweltverhalten unter verschärften Bedingungen – etwa während des sogenannten ADAC-Autobahnzyklus und des neuen Europäischen Fahrzyklus mit warmem Motor – jeweils mit eingeschalteter Klimaanlage.

Neben der Messung des Kohlendioxid-Gehalts im Abgas werden die Mengen diverser Schadstoffe analysiert. Im Einzelnen fahnden die Experten nach Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffen, Stickoxiden und Partikeln. Relevant ist auch der Kraftstoffverbrauch, der während praxisorientierter Fahrzyklen ermittelt wird.

Für die einzelnen Messergebnisse gibt es Punkte: maximal 50 für sehr niedrigen CO2-Ausstoß, wobei hier die Fahrzeugklasse berücksichtigt wird, und klassenunabhängig maximal 50 für niedrige Schadstoffemissionen. Autos, die in der Summe mehr als 90 Punkte erreichen, „prämiert“ der ADAC mit fünf EcoTest-Sternen. Vier Sterne erfordern eine Gesamtpunktzahl von 70 bis 89.

Aktueller Sieger in der Mittelklasse wurde der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel Trendline, ein 150 PS (110 kW) starkes Erdgasauto. Mit insgesamt 92 Punkten übersprang das erst kürzlich in den Handel gebrachte Turbofahrzeug die Schwelle zu den fünf Sternen.

Auch in zwei weiteren Fahrzeugklassen haben derzeit Erdgasautos die Nase vorn: der Fiat Panda Panda 1.2 8 V Natural Power bei den Kleinstwagen und der Fiat Grande Punto 1.4 8V Natural Power bei den Kleinwagen. Sie erreichten 72 beziehungsweise 78 Punkte und damit jeweils vier EcoTest-Sterne.

WERBUNG:

Erdgasautos sind jedoch nicht nur sanft zur Umwelt, sondern auch zum Geldbeutel: Beim Tanken spart man etwa 50 Prozent gegenüber Benzin und etwa 30 Prozent im Vergleich zu Diesel. Und das wollen immer mehr Autofahrer: Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamts ist die Zahl der bundesweit neu zugelassenen Erdgasfahrzeuge im März 2009 gegenüber dem Vorjahresmonat um 50,1 Prozent gestiegen. Im ersten Quartal 2009 lag der Zuwachs gegenüber dem entsprechenden Zeitraum in 2008 gar bei 56 Prozent.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen