ADAC im breiten Bündnis für Erdgasmobilität

IAA: Alternative Antriebe
Forcierte Nutzung von Erdgas und Biomethan im Verkehr

14.9.2011 – Erdgas und Biomethan sollen ab sofort verstärkt als Kraftstoffe eingesetzt werden. Dies haben ADAC, Fahrzeughersteller und Energiewirtschaft im Rahmen der Initiative für Erdgasmobilität auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vereinbart. ADAC Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker unterzeichnete heute die Absichtserklärung der Initiative, die anschließend von der Deutschen Energie-Agentur (dena) an Andreas Scheuer, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, übergeben wurde.

Erdgas und Biomethan können als Kraftstoff einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Erhöhung der Versorgungssicherheit leisten. Um den Anteil von Erdgas am Kraftstoffmix von derzeit 0,3 Prozent auf vier Prozent zu erhöhen, wollen die Teilnehmer der Initiative das Angebot an Erdgasfahrzeugen erweitern und weitere Erdgastankstellen in Betrieb nehmen. Sie sprechen sich ferner für langfristige politische Rahmenbedingungen aus, die die Erdgasmobilität vorantreiben. So soll beispielsweise die Energiesteuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff verlängert werden.

Der ADAC informiert seine Mitglieder neutral und verlässlich über Vor- und Nachteile neuer Technologien. Neben der Klimafreundlichkeit von Erdgas stehen beim Club auch die Praxistauglichkeit im täglichen Einsatz, Kosten und die Fahrzeugsicherheit im Fokus.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität: