ADAC Motorwelt Autobuch Preis

Auszeichnung in fünf Kategorien für herausragende Autobücher

13.10.2011 – Zum ersten Mal hat die ADAC Motorwelt auf der Buchmesse in Frankfurt herausragende Bücher rund um das Automobil mit dem ADAC Motorwelt Autobuch Preis ausgezeichnet. ADAC Vizepräsident für Technik Thomas Burkhardt und Preisinitiator Jürgen Lewandowski konnten im Rahmen einer Feierstunde insgesamt 17 Preise in fünf Kategorien vergeben. Der Autobuch Preis, bisher durch den Motor Presse Club verliehen, wird ab diesem Jahr jährlich von der ADAC Motorwelt vergeben.

In den Kategorien Marke, Design, Biographie, Motorsport und Sonderpreis wurden unter anderem imposante Bildbände, innovative Gestaltung und detailreiche Biographien und Automobilhistorien geehrt. In der Kategorie Marke sicherte sich Frank M. Orel mit „The Porsche Book“ (teNeues Verlag) den ersten Platz. Bei den Designbüchern konnte sich „Go Faster – The Graphic Design of Racing Cars“ von Sven Voelker (Verlag Gestalten) durchsetzten. Für „Doppelsieg Paul Pietsch – Der Rennfahrer und Verleger“ (Motorbuch Verlag) konnte Mike Riedner sich den Sieg im Bereich Biographie sichern. Über „Einfach eine Geile Zeit“ (Gruppe C Motorsport Verlag) und den ersten Platz in der Kategorie Motorsport freuten sich Gustav Büsing und Uwe Mahla. Den Sonderpreis verdiente sich das Cabriobuch „Wem der Himmel offen steht“(Piper Verlag) von Herausgeber Franz-Josef Kortüm.

Nach dem Aufruf über den ADAC Buchblog hatten Verlage und Autoren die Möglichkeit, sich zu bewerben. Die eingeschickten Bücher wurden anschließend von einer hochkarätigen Jury bewertet. Die Jury setzt sich zusammen aus Michael Ramstetter, Chefredakteur der ADAC Motorwelt, Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, Walter de`Silva, Leiter Konzern-Design der Volkswagen AG, Professor Florian Hufnagl, Leitender Sammlungsdirektor der Neuen Sammlung in der Pinakothek der Moderne und Jürgen Lewandowski.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: