Drei Qashqai Sondermodelle für den Herbst

13.10.2020 Brühl. Europas meistgekaufter Crossover* startet mit gleich drei Sondermodellen in den Herbst. Die ab sofort zu Preisen ab 26.548 Euro bestellbaren Editionen des Nissan Qashqai kombinieren eine hochwertige Ausstattung mit dem in zwei Leistungsstufen erhältlichen 1,3-Liter-Turbobenziner, der nun die strenge Abgasnorm Euro 6d full erfüllt.

Bereits der Nissan Qashqai Shiro wartet mit einer umfangreichen Serienausstattung auf. Basierend auf dem Niveau Acenta, sind unter anderem eine Sitzheizung für die Vordersitze, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrisch einstell- und anklappbare Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord.

Als zentrales Bedienelement dient ein sieben Zoll großer Touchscreen, der unter anderem das NissanConnect Infotainment-System steuert: Neben dem Digitalradio DAB+ und sechs Lautsprechern umfasst es auch eine WiFi- und Bluetooth-Schnittschnelle sowie eine Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto. Für Sicherheit sorgen ein autonomer Notbrems-Assistent mit Fußgängererkennung, Spurhalte- und Fernlicht-Assistent sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Einparkhilfen und Rückfahrkamera machen das Rangieren zum Kinderspiel.

Der zu Preisen ab 28.829 Euro erhältliche Qashqai Zama, der auf der Ausstattungslinie N-Connecta basiert, fährt auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen vor. Das Design-Paket aus silberner Dachreling und Panoramaglasdach ist ebenso inbegriffen wie der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht, eine Ambientebeleuchtung und das modulare Verstausystem Flexi-Board, das Ordnung im Kofferraum schafft. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind verdunkelt.

Gekrönt wird das Sondermodell-Trio vom neuen Qashqai Akari, der zu Preisen ab 31.651 Euro nahezu mit Vollausstattung glänzt. 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Lichtsystem prägen das Exterieur. Im Inneren finden sich Nappaleder-Sitze inklusive einer elektrischen Sitzeinstellung für den Fahrer.

Den Vortrieb übernimmt der bekannte DIG-T-Turbobenziner: Aus 1,3 Litern Hubraum schöpft der Vierzylinder wahlweise 103 kW/140 PS oder 116 kW/158 PS. Während die Einstiegsversion an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist, übernimmt in der stärkeren Ausführung das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe die Kraftübertragung.

WERBUNG:

Wer mit dem Nissan Qashqai eine Urlaubsreise plant, kann sich über günstige Angebote für Dachboxen freuen: So ist zum Beispiel die 380-Liter-Box statt für rund 383 Euro** jetzt schon für knapp 330 Euro** zu haben, die Große 630-Liter-Box wird statt für fast 500 Euro** für knapp 430 Euro** angeboten. Einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung gibt es jetzt bereits für rund 395 Euro** statt 459 Euro**.

Unter den vielfältigen preisgünstigen Zubehörangeboten sind auch optische Elemente wie etwa Seitenschweller aus Edelstahl für jetzt 409 Euro** statt 487 Euro**; wer mehr Wert auf praktischen Nutzen legt, bekommt Gummifußmatten und eine Kofferraummatte im Paket jetzt schon für rund 102 Euro** statt 146 Euro**.

Mehr zum Thema Qashqai Sondermodelle sowie die aktuelle Preisliste auf www.nissan-presse.de

Weitere Informationen über die Produkte, Dienstleistungen und das Engagement von Nissan für nachhaltige Mobilität finden Sie unter nissan-global.com. Oder folgen Sie Nissan auf Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn und sehen Sie unsere neuesten Videos auf YouTube.

Nissan Qashqai 1.3 DIG-T: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): innerorts 7,3 – 6,4, außerorts 5,1 – 5,0, kombiniert 5,9– 5,5; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 135 – 127, Effizienzklasse: C – B.

*Quelle: Dataforce

**Unverbindliche Preisempfehlung inklusive 16% Mehrwertsteuer / Wir gewähren Ihnen einen Rabatt in Höhe des Mehrwertsteueranteils, der in dem jeweiligen Bruttokaufpreis enthalten ist. Dieser Rabatt entspricht einer Minderung von 13,79% des jeweiligen Bruttokaufpreises.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 (WLTP) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen.

Das Sondermodell Nissan Qashqai Zama, der auf der Ausstattungslinie N-Connecta basiert, fährt auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen vor. Das Design-Paket aus silberner Dachreling und Panoramaglasdach ist ebenso inbegriffen wie der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht, eine Ambientebeleuchtung und das modulare Verstausystem Flexi-Board, das Ordnung im Kofferraum schafft. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind verdunkelt. (Quelle: Nissan)

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: