DS HIGH RIDER

dynamisch, kompakt und exklusiv
Köln (ots) – Im Februar 2009 erregte Citroën Aufsehen mit der Ankündigung einer neuen Reihe von eigenständigen, distinguierten Modellen: der DS-Linie. Als erster Vertreter dieser Reihe von Autos für Kunden, die das Besondere suchen, kommt in den nächsten Tagen der DS3 in die Schauräume der Marke. Und schon kündigt Citroën mit der Konzeptstudie DS HIGH RIDER auf dem Genfer Salon den nächsten Schritt in die Zukunft dieser Produktlinie an.

Mit dem DS HIGH RIDER bleibt Citroën der Philosophie der DS-Linie treu: es sind Fahrzeuge, die im Design und in der Architektur klare, kompromisslose Akzente setzen. Ohne den Charme traditioneller Coupés zu leugnen, erfindet CITROËN mit diesem Konzept neue Wege, automobile Dynamik auszudrücken. Anders als die üblichen, langen und niedrigen viersitzigen Coupés bezieht der DS HIGH RIDER seine Dynamik aus seiner muskulösen Kompaktheit.

Die Silhouette des DS HIGH RIDER lässt in Verbindung mit seiner Höhe gleich erkennen, wie kompakt er ist, und wirkt dadurch noch dynamischer. Die Länge beträgt gerade 4,26 Meter (Breite 1,82 m, Höhe 1,48 m), trotz großzügiger Innenraummaße. Die Bodenfreiheit ist erhöht, der Blick des Fahrers beherrscht Straße und Verkehrsgeschehen.

Die Beweglichkeit und Fähigkeit zur Überwindung von Hindernissen, die der DS HIGH RIDER mit seinem Aussehen verrät, haben auch die Wahl des Antriebs bestimmt: es ist ein Diesel-Vollhybridantrieb, bestehend aus einem HDi-Dieselmotor mit FAP-Partikelfilter, der die Vorderräder antreibt und einem Elektromotor an der Hinterachse. Der Elektromotor kann jederzeit, zum Beispiel bei starker Beschleunigung, sein starkes Drehmoment zusätzlich zu dem des HDi einbringen. Dabei treibt er außerdem die Hinterräder an: so verfügt der Wagen über einen Allradantrieb, der hervorragende Traktion und Fahreigenschaften verspricht und die dynamischen Qualitäten des DS HIGH RIDER vollendet.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar