Dunlop Rennsport-Reifen für die BTCC

3.3.2015. Dunlop zeigt auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf die neuesten, speziell für die MSA Britische Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) entwickelten Reifen.

Diese Pneus bieten den Fahrern die Wahl zwischen mehreren Mischungen und bringen somit ein neues strategisches Element in die hart umkämpften Sprintrennen der BTCC, einer der weltweit führenden Meisterschaften für Serienfahrzeuge.

Dunlop ist bereits seit dem Jahr 2003 BTCC-Reifenlieferant und wurde für das Jahr 2013 gebeten, einen optionalen, weicheren Reifen anzubieten. Hintergrund war die Erweiterung der Rennen um eine zusätzliche strategische Dimension.

Dunlop Rennsport-ReifenAktuell umfasst die BTCC-Reifenpalette drei Mischungen für trockene Bedingungen: den Dunlop Sport Maxx Soft, den Dunlop Sport Maxx Medium und den Dunlop Sport Maxx Hard – wobei Letzterer speziell für die ultraschnelle Strecke von Thruxton entwickelt wurde. Dazu kommt der Dunlop Sport BluResponse Regenreifen für nasse Streckenbedingungen. Alle Reifen sind so konstruiert, dass sie in der Lage sind, die Renndistanz zu überdauern – aber jeder Pneus erreicht sein optimales Leistungsniveau unter bestimmten Streckentemperaturen und -bedingungen.

„Das Design der BTCC-Reifen basiert auf den Erkenntnissen, die wir durch Dunlops erfolgreiches GT-Portfolio gewonnen haben“, erläutert James Bailey, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei Dunlop Motorsport EMEA. „Bei den drei Trockenreifen kommen Mischungen und Technologien zum Einsatz, die bereits in anderen Motorsport-Disziplinen Verwendung finden, wie beispielsweise in unserem siegreichen LMP2-Programm der Europäischen Le Mans Serie.“

Die in Genf gezeigten Reifen sind das Ergebnis jüngster Verbesserungen wie des Ansprechverhaltens bei unverändert hoher Laufleistung. Die Fahrer erhalten verbesserte Rückmeldungen, insbesondere bei hartem Bremsen und in Kurvenkombinationen mit abrupten Richtungswechseln. Dies ermöglicht den Fahrern ein akkurates Lenkgefühl, vor allem bei der Einfahrt in schnelle Kurven.

WERBUNG:

Die Teams der MSA Britischen Tourenwagen-Meisterschaft repräsentieren Fahrzeughersteller wie BMW, Honda, Mercedes-AMG, Ford, VW, Audi, MG und Toyota. Im Jahr 2015 wird die Meisterschaft mit der Teilnahme der Premium-Marke Infinity weiteren Zuwachs erhalten.

„Eine der Herausforderungen in der BTCC ist es, einen Reifen zu konzipieren und zu entwickeln, der für die unterschiedlichsten Fahrzeuge gleichermaßen gute Leistung bringt“, erläutert Bailey. „Die Tatsache, dass die vier Top-Fahrer der Serie im Jahr 2014 in vier verschiedenen Fahrzeugen unterwegs waren, unterstreicht, mit welchem Einsatz wir Chancengleichheit, Konsistenz und Gleichwertigkeit in dieser hart umkämpften Meisterschaft verfolgen.“

Die Reifenauswahl ist die aktuellste von zahlreichen Innovationen, die Dunlop im Laufe seiner BTCC-Beteiligung eingeführt hat. 2009 beispielsweise verbaute Dunlop die „Radio Frequency Identification Tags“ (RFID) in den Reifen, welche die Verantwortlichen dabei unterstützen, die Anzahl der vom jeweiligen Teilnehmer verwendeten Reifen elektronisch zu überwachen. Diese Technologie wird auch von den Fahrzeugflotten-Programmen von Goodyear Dunlop eingesetzt – speziell im Bereich des Lkw-Reifenmanagements.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: