Elektroauto Citroën C-Zero für DB Fuhrpark

Köln (ots) – Rolf Lübke, Geschäftsführer der DB Fuhrparkservice GmbH, und Frédéric Banzet, Generaldirektor von Citroën, haben am 1. Februar eine Vereinbarung zur Lieferung des C-ZERO von Citroën an das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn unterzeichnet.

Die Deutsche Bahn AG, als einer der führenden Mobilitäts- und Logistikdienstleister in Europa, baut ihre Konzeption des umweltfreundlichen Reisens weiter aus. Gerade die Verknüpfung von Straße und Schiene gewinnt für die Mobilität eine immer größere Bedeutung. Mit DB Carsharing und Call a Bike verfügt die Bahn bereits heute über Angebote, die die Reisekette vervollständigen. Zukünftig ergänzen Elektrofahrzeuge von Citroën die Produktpalette von DB Fuhrpark und der Bahn. Die Fahrzeuge werden auch im Förderprogramm „BeMobility“ eingesetzt, dass 2009 in Berlin gestartet wurde.

Im Rahmen seiner langjährigen Politik zur Reduzierung des Flottenverbrauchs und der Emissionen seiner Fahrzeuge wird Citroën gegen Ende des Jahres sein zweites Elektrofahrzeug, den C-ZERO, auf den Markt bringen. Als erstes Elektrofahrzeug kommt in einigen Wochen der Berlingo First Electrique auf den Markt. Privat- und Flottenkunden, die sich für den C-ZERO interessieren, können schon vor der Markteinführung auf der Internetseite www.c-zero.citroen.com eine Probefahrt vereinbaren oder ein Fahrzeug reservieren.

Mit mehr als 5.500 bereits hergestellten Elektrofahrzeugen verfügt Citroën über unersetzliche Erfahrungen, die die Marke zu einer Führungsrolle auf diesem Wachstumsmarkt prädestinieren.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar