„Euro Car Body Award“ für Audi

* Auszeichnung für innovativen Karosseriebau des Audi A8
* Preisübergabe heute im Audi Forum Neckarsulm
* Werkleiter Albrecht Reimold: „Leichtbau ist eine Audi-Kernkompetenz“

Mit Bestnoten in allen Kategorien hat der Karosseriebau des Audi A8 den „Euro Car Body Award“ gewonnen. Bei der 12. Internationalen Karosseriebau-Benchmark-Konferenz im Audi Forum Neckarsulm nahm Werkleiter Albrecht Reimold heute die begehrte Auszeichnung des Netzwerks für Karosseriebauexperten entgegen.

„Der Leichtbau ist eine zentrale Kernkompetenz von Audi“, betonte Reimold: „Die Auszeichnung gibt uns erneut die Bestätigung, dass wir in diesem wichtigen Zukunftsfeld mit unserem Karosseriekonzept weltweit Benchmark sind.“ Nach den Erfolgen für das Vorgängermodell des Audi A8 (2003), den Audi TT (2006) und den Audi Q5 (2008) holt der Autobauer den „Euro Car Body Award“ bereits zum vierten Mal. Damit hat Audi mehr Siege auf dem Konto als alle anderen Hersteller.

„Der A8-Karosseriebau am Standort Neckarsulm hat uns voll und ganz überzeugt“, betonte Franziska Moennig, Direktorin des Präsidiums vom „Automotive Circle International“. Mehr als 500 Experten aus 22 Ländern und eine Fachjury vergaben dafür 41,11 von maximal 50 Punkten – eine noch nie erreichte Punktzahl beim „Euro Car Body Award“. Der Audi A8 setzte sich damit in einem Feld von 14 neuen Serienkarosserien klar durch.

WERBUNG:

Punkten konnte die Luxuslimousine auch durch die sogenannte Audi Space Frame-Technologie (ASF). Mit gerade einmal 231 Kilogramm ist die Aluminiumkarosserie des A8 um rund 40 Prozent leichter als eine vergleichbare Stahlvariante. Nach bionischem Prinzip vereinen die verschiedenen Komponenten der Karosserie wie die Knochen eines Skeletts optimale Funktion mit geringem Gewicht.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar