Life-Cycle-Management-Konferenz 2011

Volkswagen ist Mitorganisator der Life-Cycle-Management-Konferenz 2011
Wolfsburg, 29. August 2011 – Die vom Volkswagen Konzern und der TU Berlin organisierte Konferenz zum Life Cycle Management (LCM 2011) findet vom 29. – 31. August 2011 in Berlin statt. Ein Ziel des Life Cycle Managements ist die Steigerung der Umweltverträglichkeit eines Produkts – von der Entwicklung bis zum Recycling. Im Mittelpunkt der LCM 2011 stehen praktische Ansätze zur Implementierung eines Life Cycle Managements. Prof. Jürgen Leohold, Leiter Volkswagen Konzernforschung, berichtet in diesem Rahmen über die umweltgerechte Produktentwicklung entlang des Produktlebenszyklus bei Volkswagen.

Etwa 500 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft nehmen an der LCM teil. Referenten sind u.a. Ursula Heinen-Esser, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizäcker, Ko-Vorsitzender des „International Panel on Sustainable Resource Management“ und Prof. Matthias Finkbeiner, Leiter des Fachgebietes „Sustainable Engineering“ am Institut für Technischen Umweltschutz der TU Berlin. Neben Prof. Leohold referiert Dr. Stephan Krinke, Leiter Umwelt Produkt bei Volkswagen, über die Erfahrungen des Volkswagen Konzerns bei der Umsetzung des Life Cycle Management.

Life Cycle Management verfolgt das Ziel, die Umweltverträglichkeit und Ressourceneffizienz von Produkte und Dienstleistungen über den gesamten Lebensweg zu verbessern. Kern-elemente des Life Cycle Managements sind Instrumente zur Erfassung und Bewertung von Umwelteinflüssen, die Verankerung dieser Instrumente in Geschäftsprozessen sowie Kundeninformation und Kennzeichnung.

Volkswagen ist in der Automobilindustrieführend im Bereich Life Cycle Management. Das Unternehmen hat die umweltgerechte Produktentwicklung über den gesamten Lebenszyklus fest in seinen Umweltgrundsätzen verankert und ist seit über 20 Jahren in diesem Bereich aktiv.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität: