Mazda baut Vertriebsnetz in Deutschland weiter aus

25.2.2015. Das deutsche Mazda Vertriebsnetz wächst weiter: Noch bevor ab Juni die traditionsreiche Autohauskette Ernst Dello an drei Standorten im Hamburger Raum die japanische Automobilmarke in ihr Angebotsprogramm aufnimmt, schließt Mazda im Laufe des Frühjahrs weitere Lücken.

Schon seit Februar präsentieren das Autohaus Sayler in Ulm, das Autohaus Grasdanner in Holzkirchen sowie Moll Automobile in Euskirchen die moderne Mazda Modellpalette in ihren Schauräumen. Im Mai folgt das Böblinger Autohaus Wankmüller.

Mit den vier neuen Vertriebspartnern sinkt die Zahl der offenen Punkte im Mazda Händlernetz zunächst von 20 auf 16. Mit den drei neuen Mazda Standorten, die die Dello Gruppe auf der Hamburger Automeile „Nedderfeld“ sowie in Harburg und Norderstedt betreibt, bleiben sogar nur noch 13 offene Standorte. Auch dort stehen die Chancen auf baldige Händlerneueinsätze gut, lediglich in den Gebieten Kirchheim/Teck, Siegburg/St. Augustin, Villingen-Schwenningen und Iserlohn werden derzeit keine weiterführenden Gespräche geführt.

„Wir freuen uns, mit unseren neuen Partnern die Schlagkraft des Mazda Vertriebsnetzes in Deutschland weiter ausbauen zu können“, sagte Josef A. Schmid, Geschäftsführer der Mazda Motors Deutschland GmbH. „Seit der Umstellung auf die einstufige Struktur entwickelt sich unser Netz mit einer enorm positiven Dynamik. Unsere Händler sind von der klaren Positionierung der Marke Mazda, unseren attraktiven Modellen der neuen SKYACTIV Generation und der starken Kundenorientierung ebenso überzeugt wie wir – und sie haben die Chance, mit überdurchschnittlich hohen Umsatzrenditen am Erfolg von Mazda in Deutschland teilzuhaben. Gemeinsam ziehen wir an einem Strang, um unsere Wachstumspläne in Deutschland umzusetzen und unserem Ziel von 70.000 Neuzulassungen im Jahr 2016 näher zu kommen.“

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: