Mercedes-Benz Citan: Noch sauberer, noch attraktiver

13.5.2015 Stuttgart. Mit zahlreichen Weiterentwicklungen wird der Stadtlieferwagen Mercedes-Benz Citan jetzt noch attraktiver. Im Mittelpunkt der Änderungen steht der Schritt zur Abgasstufe Euro 6.

Mit neuen Sonderausstattungen vom Beifahrer-Doppelsitz über ein werksseitiges Navigationssystem und Dachfenster bis zur Rückfahrkamera wird der Citan nochmals praktischer und individueller. Alle Neuheiten sind ab sofort bestellbar, die Auslieferung erfolgt schrittweise ab Juni.

Der Citan ist jetzt schadstoffarm nach Euro 6 ohne SCR-Technik

Ab Juni erfüllen alle Mercedes-Benz Citan mit Pkw-Zulassung serienmäßig die Abgasstufe Euro 6. Zum gleichen Zeitpunkt sind Citan mit Lkw-Zulassung optional mit Euro 6 zu bekommen, bereits mehr als ein Jahr vor der obligatorischen Einführung durch den Gesetzgeber.

Die neue Abgasstufe im Citan ist in jeder Hinsicht eine saubere Sache: Der Citan mit Dieselmotor erreicht Euro 6 in allen Varianten allein mit innermotorischen Maßnahmen und mit einem NOx-Speicherkatalysator. Aufwendige SCR-Technik ist nicht notwendig, deshalb müssen sich Fahrer künftig auch nicht um den zusätzlichen Betriebsstoff AdBlue kümmern.

BlueEFFICIENCY-Paket und mehr Drehmoment für Diesel mit Euro 6

WERBUNG:

Alle Citan nach Abgasstufe Euro 6 verfügen nun serienmäßig über das Paket BlueEFFICIENCY. Es enthält unter anderem eine ECO Start-Stopp-Funktion und senkt den Kraftstoffverbrauch der Ausführungen mit Dieselmotor auf nur 4,3 Liter/100 km nach NEFZ. Der Citan erreicht diesen herausragenden Verbrauchswert ohne jede Einschränkung seiner Fahrleistungen.

Mit dem Schritt zu Euro 6 steigt das maximale Drehmoment der Dieselmotoren um jeweils 20 Nm auf Werte von 200 Nm bis 260 Nm. Das bedeutet eine spürbare Erhöhung der Durchzugskraft um rund zehn Prozent. Die Leistung beträgt unverändert zwischen 55 kW (75 PS) und 81 kW (110 PS).

Noch individueller: neue praktische Wunschausstattungen

Mit neuen Wunschausstattungen wird der Citan jetzt noch individueller. Ausführungen mit Pkw-Zulassung in der Ausführung „lang“ sind auf Wunsch mit einem geteilten Kipp-Dachfenster über den Vordersitzen zu bekommen. Die Dachhälften sind getönt und können einzeln manuell in Fahrtrichtung geöffnet werden. Einen lichtdurchfluteten Innenraum gewährleistet das neue, fest eingebaute Panoramadachfenster über dem Fond.
Noch flexibler wird der Citan mit dem neuen Doppel-Beifahrersitz. Beide Plätze sind mit höhenverstellbaren Kopfstützen und Dreipunkt-Sicherheitsgurten ausgerüstet. Sind die Plätze nicht besetzt, können die Rückenlehnen nach vorne geklappt werden, die mittlere Lehne dient dann bei Bedarf als Schreibplatte. Unterhalb des Doppelsitzes befindet sich ein Staufach.

Den Weg zum Ziel weist das neue, eigens für den Citan entwickelte Navigationssystem. Das Gerät hat 1-DIN-Format, die Bedienung erfolgt über einen berührungsempfindlichen Bildschirm im Format 87 mm (3,5 Zoll). Die Ausstattung umfasst neben GPS-Navigation mit Kartenmaterial für Westeuropa einen USB-Anschluss, einen Micro-SD-Kartenschacht sowie eine AUX-Schnittstelle und Bluetooth. Der digitale Übertragungsstandard DAB + gewährleistet exzellenten Radio-Empfang.

Die neue optionale Rückfahrkamera erleichtert Rangiermanöver und erhöht damit die Sicherheit. Die Kamera verbirgt sich hinter der Kennzeichenblende von Heckklappe bzw. Hecktür. Sie wird durch Einlegen des Rückwärtsgangs aktiviert. Das Kamerabild wird im Innenspiegel angezeigt, der bei starkem Lichteinfall automatisch abblendet; Hilfslinien unterstützen beim Einschätzen der Abstände. Ebenfalls neu ist die optionale Einbruch-Diebstahl-Warnanlage für den Citan als Kastenwagen, Mixto und Tourer mit Lkw-Zulassung. Sie wird über die Funkfernbedienung des Fahrzeugschlüssels aktiviert.

Neuer Name: der Citan Kombi heißt nun Citan Tourer

Neben den technischen Neuheiten gibt es für den Citan Kombi auch einen neuen Namen: Citan Tourer. Damit schließt sich der Citan der Nomenklatur des neuen Vito an.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: