Opel zeichnet seine besten Vertragshändler aus

30.6.2011 Rüsselsheim. 50 Opel-Händler wurden 2011 für ein Jahr in den Opel Champions Club (OCC) aufgenommen. Um sich für den OCC – der 2001 als Nachfolger des Opel Ehrenclubs eingeführt wurde – zu qualifizieren, müssen die Vertragshändler jeweils im vorangegangenen Kalenderjahr herausragende Leistungen in verschiedenen Kriterien erfüllen, unter anderem in den Bereichen Verkaufsleistung und Kundenzufriedenheit.

Geehrt wurden die Gewinner bei einer Feier im Schloss Hellbrunn in Salzburg durch Imelda Labbé, Exekutiv-Direktorin Verkauf, Marketing und Service, Jürgen Keller, Direktor Verkauf, Marketing und Service sowie Wolfram Knobling, Direktor Service.

„Mit sehr guten Verkaufsleistungen sowie höchster Kundenzufriedenheit im Jahr 2010 haben diese Händler im Opel Champions Club-Wettbewerb gepunktet und sich verdient an die Spitze gesetzt. Ich bin stolz auf ihre Leistung“, sagte Imelda Labbé in ihrer Laudatio. Besonders hervorgehoben wurde dabei Volkmar Stöcker, Geschäftsführer des Autohauses Ziempel und Franke aus Zschorlau (Erzgebirge). Bereits zum dritten Mal in Folge konnte er den OCC-Pokal mit nach Hause nehmen, was Imelda Labbé mit den Worten kommentierte: „Die Besten der Besten haben gezeigt, welches Potenzial in der Marke Opel steckt und wie vor allem unsere Kunden davon profitieren“.

Weiterer Höhepunkt waren Testfahrten im Opel Ampera, Europas erstem voll alltagstauglichen Elektrofahrzeug. Zum Abschluss wurden die Gewinner ins Salzburger Festspielhaus eingeladen, wo eines der letzten Konzerte der Europatournee von Opel-Markenbotschafterin Katie Melua stattfand. Später lernten die ausgezeichneten Opel-Händler Katie Melua noch persönlich kennen.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar