RoadSense 2013 in Rastatt

WERBUNG:
9. Juli 2013 bis 19. Juli 2013

RoadSense 2013 in Rastatt

RoadSense, das Verkehrserziehungsprogramm für Mitfahrer im Alter von 13 bis 15 Jahren, kommt von 9. bis 19. Juli nach Rastatt
Programm für 900 Jugendliche findet mit der neuen A-Klasse statt
Schirmherr ist Jürgen Bäuerle, Landrat des Landkreises Rastatt

2.5.2013. Mercedes-Benz bringt das Verkehrserziehungsprogramm RoadSense im Juli erstmals nach Rastatt. Es bietet rund 900 Plätze für Schülerinnen und Schüler der achten Klasse. Landrat Jürgen Bäuerle hat die Schirmherrschaft übernommen. Mit speziell geschulten Fahrlehrern lernen die Jugendlichen in einem halben Tag, sich selbst in ihrer Rolle als Mitfahrer und andere Verkehrsteilnehmer einzuschätzen, Konflikte zu lösen und Risiken zu vermeiden.

Mit RoadSense führt Mercedes-Benz den Sicherheitsgedanken weit über das Fahrzeug hinaus am Mensch fort und kümmert sich aktiv um Probleme, die immer wieder zu Unfällen von jugendlichen Fahrern und Mitfahrern führen. Dazu zählen unter anderem die falsche Einschätzung von Situationen und des eigenen Könnens, ein geringes Risikobewusstsein und Gruppendruck.

Das Programm besteht aus verschiedenen Bausteinen: Im praktischen Teil dürfen die Schüler selbst auf dem Fahrersitz der neuen A-Klasse Platz nehmen. Den Jugendlichen wird nicht das Autofahren beigebracht – stattdessen erleben sie vor allem als Mitfahrer typische Konfliktsituationen und lernen, verantwortlich damit umzugehen. Im Sicherheitslabor wird zum Beispiel eine sogenannte Rauschbrille eingesetzt, um die Wirkung von Alkoholkonsum zu simulieren.

In der Gruppendiskussion tauschen sich die Schüler über Ihre Erfahrungen aus, die sie im Auto gemacht haben. Dabei erarbeiten sie, wie man als Beifahrer aktiv auf die Sicherheit im Straßenverkehr Einfluss nehmen kann. Rund 14.000 Schüler haben RoadSense seit Mitte 2010 in Stuttgart, Bremen, München, Fulda, im Ruhrgebiet, Ravensburg, Leipzig und Berlin durchlaufen.

Mercedes-Benz hat die Trainingsinhalte von RoadSense in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat, der Jacobs University Bremen und der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. (BVF) entwickelt. Die Unfallkasse Baden-Württemberg unterstützt dieses Programm, das auch ein Bestandteil der Verkehrspräventionsaktion GIB ACHT IM VERKEHR (KEV) ist. Im Rahmen des
20. Landestages der Verkehrssicherheit 2012 erhielt RoadSense eine Sonderauszeichnung für Verkehrsprävention.

Die Anmeldung zu RoadSense können alle interessierten Schulen im Internet unter www.roadsense.de vornehmen. Dort sind auch weitere Informationen zum Programm verfügbar. Im Mercedes-Benz Kundencenter Rastatt finden rund 80 Veranstaltungen im Jahr statt.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: