RWE und Nissan unterzeichnen Kooperationsvertrag

E-Mobilität ist gemeinsames Ziel
Essen / Kiel (ots) –
– Einführung des Nissan LEAF in Deutschland im Herbst 2011
– Zügiger Ausbau der Infrastruktur in deutschen Metropolen durch
RWE
– RWE bringt „grünen“ Strom auf die Straßen Nissan International SA ist der Partnerschaft von Renault SA mit dem deutschen Energieversorgungsunternehmen RWE beigetreten. Das Ziel ist eindeutig: Die Kooperationspartner wollen der Elektromobilität in Deutschland zusätzlichen Schub geben. Die Allianz von Renault und Nissan verfolgt das Ziel, der weltweit führende Hersteller emissionsfreier Fahrzeuge zu werden, und sieht Deutschland hierfür als wichtigen Markt.

WERBUNG:

RWE ist zurzeit dabei, deutschlandweit ein Netz von öffentlichen Ladepunkten zu installieren. Bis Ende 2010 werden es rund 1000 sein. Schwerpunkte sind der Großraum Berlin und das Ruhrgebiet. Zusammen mit Kooperationspartnern wird die Infrastruktur aber auch in anderen Regionen und Metropolen zeitnah weiter ausgebaut.

Die RWE Ladetechnologie zeichnet sich vor allem durch ein einfaches, komfortables und schnelles Laden der Batterien aus. Zudem ist sichergestellt, dass der zur Verfügung gestellte RWE Strom zu 100% regenerativ erzeugt und damit CO2 frei ist.

Im Rahmen der Vereinbarung mit RWE wird Nissan im Herbst 2011 Elektrofahrzeuge nach Deutschland liefern: und zwar zunächst den kompakten Familienwagen Nissan LEAF. Renault hat bereits zuvor die Lieferung von Elektrofahrzeugen nach Deutschland für die zweite Jahreshälfte 2011 zugesagt – die Limousine Fluence Z.E. und den Kleintransporter Kangoo Rapid Z.E. Den Renault-Nissan Kunden wird von RWE ein preiswertes Elektromobilitäts-Paket angeboten. Es umfasst unter anderem eine sichere Lösung für die Aufladung zu Hause und einen unkomplizierten Zugang zu öffentlichen Ladestationen.

„Mit Nissan“, so Carolin Reichert, Leiterin E-Mobility bei der RWE Effizienz GmbH, „gewinnen wir einen weiteren kompetenten Partner, der dazu beitragen wird, Elektromobilität auch in Deutschland zum Markterfolg zu führen.“ Und weiter: „In 2020 wird es in Deutschland bis zu 2,5 Millionen Elektroautos geben. Darauf bereiten wir uns jetzt schon vor. Wir haben unsere Hausaufgaben bereits gemacht“.

„Wir freuen uns darauf, den Markt für Elektrofahrzeuge in Deutschland gemeinsam mit RWE und Renault, unserem Allianzpartner, der uns den Weg zum Eintritt in die Partnerschaft mit RWE ebnete, zu erschließen“, sagte Pierre Loing, Vice President bei der Nissan International SA, zuständig für Produktplanung und Leiter der Nissan-Business-Unit Zero Emission in Europa. „Der Nissan LEAF ist das weltweit erste erschwingliche, reine Elektrofahrzeug für den Massenmarkt, welches in Aussehen und Handhabung einem traditionellen PKW gleicht. Wir sind zuversichtlich, dass die Laufruhe und Beschleunigung sowie das Handling des Fahrzeugs deutsche Kunden beeindrucken wird, ganz zu schweigen von seiner Emissionsfreiheit im Straßenverkehr“, so Loing weiter.

Vor seiner Einführung auf den globalen Märkten im Jahr 2012 wird der Nissan LEAF in Japan, den USA und ausgewählten Ländern Europas im Dezember 2010 angeboten.

RWE und die Renault Deutschland AG sind aktive Teilnehmer des Projektes „Elektromobilität im Pendler-Verkehr“ in der Modellregion Rhein-Ruhr. In diesem Projekt wird die Alltagstauglichkeit der Elektro-Mobilität intensiv geprüft und erforscht.

Die Fahrzeugflotte für das Projekt umfasst 150 Fahrzeuge, darunter 40 Vorserienfahrzeuge der Modelle Renault Kangoo Rapid Z.E. und Renault Fluence Z.E.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar