Scuderi Group präsentiert revolutionäres neues Motorkonzept auf der IAA

Erste Testergebnisse des Scuderi-Motors bestätigen das Konzept der Zündung nach oberem Totpunkt

West Springfield, USA / Frankfurt am Main (ots) – Die Scuderi Group, LLC, wird auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt die ersten Testergebnisse des Scuderi-Motors präsentieren. Sie bestätigen das revolutionäre Konzept der Zündung nach oberem Totpunkt. Dieser neue thermodynamische Prozess – das Scuderi-Prinzip – stellt potenziell den größten Fortschritt bei Verbrennungsmotoren seit der Erfindung des Otto-Prinzips vor mehr als 130 Jahren dar.

Eine Pressekonferenz mit Führungskräften und Ingenieuren der Scuderi Group findet am Dienstag, den 15. September um 14 Uhr auf der IAA im CongressCenter Messe Frankfurt (CMF), Illusion Raum 2 und 3, statt. Zudem wird ein funktionsfähiges Schnittmodell des Prototypenmotors in Halle 4.1, Stand Nr. A09, ausgestellt.

Der Prototyp des 1-Liter-Saugmotors ist betriebsfähig und durchläuft derzeit Tests in einem unabhängigen Prüflabor in den USA, in dem erste Testergebnisse die Projektionen früherer Computersimulationen bestätigt haben. In den nächsten Wochen werden zusätzliche Tests durchgeführt, während Ingenieure das Feintuning und die Justierung des Prototyps fortsetzen. Kennfelder und weitere Daten werden Automobilherstellern derzeit auf Vertraulichkeitsbasis zur Verfügung gestellt.

Es wird erwartet, dass der Scuderi-Motor bis zu 80 Prozent weniger Schadstoffe als ein typischer Verbrennungsmotor erzeugt. Der aktuelle Saugmotor-Prototyp verspricht Verbesserungen im Wirkungsgrad von 5-10 Prozent gegenüber einem herkömmlichen Saugmotor. Scuderi erwartet nach Abschluss der Entwicklung mit Turbolader- und Druckluft-Hybrid-Komponenten, dass der Motor seinen Wirkungsgrad noch um weitere 25-50 Prozent steigern wird.

„Die vorläufigen Testergebnisse sind sehr vielversprechend“, sagte Sal Scuderi, Präsident der Scuderi Group. „Die vom Verbrennungsprozess der Zündung nach oberem Totpunkt erzeugten Druckkurven zeigen hervorragende Resultate und sehr hohe Drehmomente. Wir sind begeistert über diesen Fortschritt und dass wir in der Lage sind, dies auf der diesjährigen IAA vorzustellen.“

WERBUNG:

Das Scuderi-Prinzip bietet Kraftfahrzeugherstellern eine neue und realistische Lösung, den Wirkungsgrad von Benzin- und Dieselmotoren erheblich zu steigern, Verbrauchswerte zu senken und die strengeren Emissionswerte einzuhalten, die weltweit in Kraft treten – ohne mit hohen Investitionen aktuelle Herstellungsprozesse umzustellen.

Der Scuderi-Motor arbeitet nach dem so genannten Split-Cycle-Prinzip, das die vier Takte eines herkömmlichen Verbrennungsmotors von einem auf jeweils zwei gepaarte Zylinder aufteilt: Der erste Teil des Zylinderpaares ist für Ansaugen und Verdichten zuständig und schickt nach seinem Arbeitstakt hoch komprimierte Luft in sein Pendant, wo nach Einspritzen des Kraftstoffs und Zündung nach dem oberen Totpunkt eine besonders effiziente und saubere Verbrennung stattfindet. Da das Zylinderpaar gleichzeitig arbeitet, vollendet der Scuderi-Motor einen kompletten Arbeitstakt während nur einer Kurbelwellenumdrehung. Herkömmliche Motoren benötigen zwei Umdrehungen, um einen Arbeitstakt zu vollenden. Die ersten Tests haben gezeigt, dass der Scuderi-Motor neben der hohen Effizienz und der signifikanten Reduktion von Emissionen auch mehr Leistung und ein höheres Drehmoment erreicht als herkömmliche Benzin- oder Dieselmotoren.

Der Scuderi-Motor wurde ursprünglich von Carmelo Scuderi (1925-2002) konzipiert und entwickelt. Nachdem der Saugmotor-Prototyp jetzt erfolgreich läuft, setzen die Scuderi Group und das unabhängige Labor die Arbeit an den nächsten Prototypen fort. Die Fertigstellung des Scuderi-Motors mit Turbolader und des Scuderi-Druckluft-Hybridmotors wird für 2010 erwartet. Weitere Informationen über den Scuderi-Motor finden Sie unter www.ScuderiEngine.com.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar