ŠKODA 2014: Neue Rekorde bei Auslieferungen und Finanzergebnissen

Mladá Boleslav – ŠKODA bleibt auf der Überholspur. 2014 lieferte der Autohersteller erstmals in seiner fast 120-jährigen Geschichte weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.

Die Auslieferungen stiegen um 12,7 Prozent auf 1.037.200 Fahrzeuge (2013: 920.800). Der weltweite ŠKODA Marktanteil erhöhte sich auf 1,4 Prozent (2013: 1,3 Prozent). Ebenfalls neue Bestwerte erzielte ŠKODA bei den Finanzergebnissen.

Der Umsatz stieg um 13,9 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro (2013: 10,3 Milliarden Euro), das Operative Ergebnis um 56,5 Prozent auf 817 Millionen Euro (2013: 522 Millionen Euro). 2015 will ŠKODA mit neuen Modellen weiter zulegen. Vorläufiger Höhepunkt der ŠKODA Modelloffensive ist der neue ŠKODA Superb. Das Fahrzeug markiert mit seinem Design und der MQB-Technologie für ŠKODA den Beginn einer neuen Ära.

„2014 war für ŠKODA erneut ein gutes Jahr“, sagt der ŠKODA Vorstandvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Mit erstmals über 1 Million ausgelieferten Fahrzeugen haben wir uns mit einer modernen Modellpalette nachhaltig als Volumenhersteller auf den internationalen Märkten etabliert. Auf dieser Basis setzt ŠKODA den Wachstumskurs konsequent fort“, so Vahland. ŠKODA will den Erfolgskurs auch 2015 fortsetzen und geht in einem insgesamt herausfordernden Marktumfeld von steigenden Verkaufszahlen aus.

Ebenfalls neue Bestwerte erzielte ŠKODA 2014 bei Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz wuchs um 13,9 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro (2013: 10,3 Milliarden Euro). Das Operative Ergebnis legte um 56,5 Prozent auf 817 Millionen Euro zu (2013: 522 Millionen Euro), das entspricht 7,0 Prozent des Umsatzes (2013: 5,1 Prozent). „ŠKODA wächst profitabel. Angesichts herausfordernder Märkte und einer anhaltend harten Konkurrenzsituation hat Kostendisziplin unverändert höchste Priorität“, sagt ŠKODA Finanzvorstand Winfried Krause. Die Netto-Liquidität stieg 2014 um 40,3 Prozent auf 2,065 Milliarden Euro nach 1,472 Milliarden Euro im Jahr 2013. Die Investitionen beliefen sich 2014 auf 698 Millionen Euro (2013: 741 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern erreichte 775 Millionen Euro (2013: 536 Millionen Euro). Nach Steuern lag das Ergebnis 2014 bei 665 Millionen Euro (2013: 455 Millionen Euro).

Im Jahr 2014 lieferte ŠKODA weltweit die neue Rekordzahl von 1.037.200 Fahrzeugen an Kunden aus. Das entspricht einem Zuwachs von 116.500 Fahrzeugen oder 12,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013 (920.800 Auslieferungen).

WERBUNG:

Zum Jahresstart 2015 knüpft ŠKODA nahtlos an die erfolgreiche Entwicklung des Vorjahres an. Bis Ende Februar 2015 kletterten die weltweiten ŠKODA Verkäufe um 7,9 Prozent auf 163.000 Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das ist ein neuer Rekordwert für die ersten beiden Monate eines Jahres.

2014 stand für ŠKODA einmal mehr im Zeichen der größten ŠKODA Modelloffensive aller Zeiten. Mit der Markteinführung des ŠKODA Fabia setzte die Marke die Erneuerung der Modellpalette im Kleinwagensegment fort.

Vorläufiger Höhepunkt der ŠKODA Modelloffensive ist im laufenden Jahr der neue ŠKODA Superb. Mit seinen Dimensionen und seinem Platzangebot rückt der Superb an das obere Ende der automobilen Mittelklasse. Neben bekannten ŠKODA Qualitäten wie Funktionalität, Platzangebot und Preiswürdigkeit setzt der Superb jetzt auch Zeichen in Sachen Design und Technik und startet damit für ŠKODA eine neue Ära. Die Weltpremiere des neuen ŠKODA Flaggschiffs erfolgte im Februar in Prag; die Markteinführung beginnt im Frühsommer 2015.

Darüber hinaus setzt ŠKODA in den nächsten Monaten weitere Produkt-Ausrufezeichen mit dem neuen ŠKODA Octavia RS 230*, dem neuen ŠKODA Fabia Monte Carlo und den attraktiven Sondermodellen ‚Edition‘ für die ŠKODA Modellreihen Fabia, Rapid, Octavia und Yeti.

In den kommenden Jahren will ŠKODA die Auslieferungen weltweit auf mindestens 1,5 Millionen Einheiten steigern. „Nach dem Knacken der Million nehmen wir die 1,5 Millionen jetzt ins Visier“, sagt Prof. Vahland. Für dieses Wachstumsziel baut der Hersteller die Werke in Tschechien weiter aus und wird auch die Produktion in den internationalen Standorten weiter steigern.

ŠKODA AUTO Group in Zahlen:

2014 2013 Änderung in %
Auslieferungen an Kunden Tsd. Fzg. 1.037 921 +12,7
Auslieferungen ohne China Tsd. Fzg.  756 694 +8,9
Produktion** Tsd. Fzg.  1.050 932 +12,6
Produktion ohne China*** Tsd. Fzg.  748 651 +15,0
Absatz Tsd. Fzg.  796 719 +10,8
Beschäftigte**** Personen  25.889 25.758 +0,5
Umsatz Mio. EUR  11.758 10.324 +13,9
Operatives Ergebnis Mio. EUR  817 522 +56,5
Operatives Ergebnis in % vom Umsatz %  +7,0 +5,1
Ergebnis vor Steuern Mio. EUR  775 536 +44,6
Ergebnis nach Steuern Mio. EUR  665 455 +46,0
Sachinvestitionen Mio. EUR  698 741 -5,8
Netto-Liquidität Mio. EUR 2.065 1.472 +40,3

** Marke ŠKODA weltweit
*** umfasst ŠKODA AUTO Group Produktion der Marke ŠKODA, ohne Produktionen in China, in Bratislava/Slowakei und in Pune/Indien, aber einschließlich sonstiger Konzernmarken wie SEAT, Audi und VW
**** Mitarbeiterzahl ohne Agenturpersonal, einschließlich Auszubildende

 

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Octavia RS 230: 2,0 l TSI 169 kW (230 PS)
innerorts 7,7 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 142 g/km, CO2-Effizienzklasse C

Spezial Elektroautos und E-Mobilität: