SKODA unterstützt die Kampagne „DON`T DRINK AND DRIVE“

20.5.2011 Weiterstadt (ots) – SKODA fördert als Fahrzeugpartner die Kampagne „DON`T DRINK AND DRIVE“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Zahl der alkoholbedingten Unfälle weiter zu reduzieren. Vor allem junge Fahrer sollen angesprochen werden, denn bei den so genannten Alkoholunfällen ist rund jeder vierte Beteiligte ein Jugendlicher, obwohl der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtbevölkerung deutlich kleiner ist. Am 21. Mai 2011 rückt die „DON´T DRINK AND DRIVE-Party Patrol“ zum nächsten Einsatz aus, um junge Fahrerinnen und Fahrer davon zu überzeugen, dass Alkohol und Autofahren nicht zusammenpassen. Ziel ist der Musikpark A7 in Kassel.

Verantwortliches Handeln in der und für die Gesellschaft gehört für SKODA zur langjährigen Tradition als Automobilhersteller. Seit fünf Jahren unterstützt SKODA „DON`T DRINK AND DRIVE“. Die Fahrzeuge, die SKODA der Initiative zur Verfügung stellt, werden nicht nur vom Einsatzteam genutzt, sondern auch für den computergesteuerten Promille-Fahrsimulator, der vor Ort den Einfluss von Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit praxisnah vermittelt. Um die überwiegend jungen Gäste anzusprechen, hat die „DON´T DRINK AND DRIVE-Party Patrol“ weitere Überraschungen im Gepäck: Mit einem einfachen, aber anschaulichen Reaktionsspiel können die Jugendlichen hautnah erfahren, wie der Konsum alkoholhaltiger Getränke die Reaktionszeit verlängert. Wissens- und Gewinnspiele ergänzen das Programm. An rund 10 Terminen im Jahr 2011 wendet sich die Kampagne in Diskotheken und bei Stadtfesten an die junge Zielgruppe.

   Die kommenden Termine:
   Freitag, 27.05.2011: Musikpark A5, Darmstadt 
   Samstag, 28.05.2011: 1. Hessischer Verkehrsicherheitstag, 
   Friedberg 

WERBUNG:
Freitag, 03.06.2011: Euro Palace, Mainz-Kastel Samstag, 04.06.2011: Funpark, Fulda

Die Aktionen finden in Kooperation mit dem Landespräventionsrat Hessen und unter der Schirmherrschaft von Jörg-Uwe Hahn, dem Hessischen Justizminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten, statt. Ganz ohne erhobenen Zeigefinger wollen die geschulten Promoter mit ihren Altersgenossen zum Thema Alkohol und Auto fahren ins Gespräch kommen. Die Kampagne „DON`T DRINK AND DRIVE“ der Spitzenverbände aus den Branchen Bier, Wein, Sekt und Spirituosen besteht seit 1993 und ist die älteste fortlaufende Verkehrssicherheitskampagne Deutschlands.

Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar