Škoda unterstützt Radrenn-Klassiker

Weiterstadt/Frankfurt – Škoda Auto Deutschland weitet sein umfassendes Engagement für Radsportbegeisterte auch im kommenden Jahr aus. Die tschechische Traditionsmarke wird Partner des Radrennens „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“, das in diesem Jahr bereits zum 50. Mal ausgetragen wird. Darüber hinaus ist Škoda Namensgeber der Škoda Velotour. Der Jedermann-Wettkampf startet am 1. Mai 2011 im Rahmen des Rad-Klassikers. Im vergangenen Jahr traten hier rund 3.500 begeisterte Radsportler in die Pedale.

Damit ergänzt die Marke mit dem geflügelten Pfeil im Logo ihren Einsatz bei den größten Jedermann-Rennen für Hobbyradsportler in Deutschland. Škoda unterstützt bereits den Škoda Velothon in Berlin und die Cyclassics in Hamburg.

Bei „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ stellt Škoda über 35 Fahrzeuge für die Organisation und Rennleitung zur Verfügung. Der exklusive Fahrzeugpartner wird aber auch selbst aktiv und schickt ein großes Radteam ins Jedermann-Rennen, bei dem die Sportler zwischen drei Strecken (42, 70 und 103 Kilometer) wählen können. Darüber hinaus bietet Škoda mit zwei Roadshow-Bühnen in Eschborn und an der Alten Oper in Frankfurt ein Unterhaltungsprogramm für die Zuschauer.

Mit dem Fahrrad begann die Massenbewegung des Menschen. 1895 waren es Václav Laurin und Václav Klement, die eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav gründeten. Schon zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit Škoda.

Heute fühlt sich Škoda gleichfalls als „Motor des Radsports“ und ist 2011 zum achten Mal Hauptsponsor der Tour de France. Škoda Auto Deutschland pflegt zudem eine erfolgreiche Partnerschaft mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar