Volkswagen Stimmungsbarometer mit bisher höchster Beteiligung

– 89 Prozent der Beschäftigten in 22 Ländern gaben Einschätzungen ab
– VW-Personalvorstand Dr. Neumann: Nach konzernweiter Befragung sprechen Teams die Ergebnisse durch und setzen Verbesserungen um


Wolfsburg, 20. Juli 2011 – Das Volkswagen Stimmungsbarometer, die konzernweite Mitarbeiterbefragung, hat in diesem Jahr mit 89 Prozent die bisher höchste Beteiligung erreicht. Im vergangenen Jahr waren es 87 Prozent, das erste Stimmungsbarometer im Jahre 2008 hatten bereits 78 Prozent der Befragten für ihre Einschätzungen genutzt.

Der Personalvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Horst Neumann, sagte dazu heute in Wolfsburg: „Neben der außergewöhnlich hohen Akzeptanz für die Befragung haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch mit den bisher besten Stimmungswerten geantwortet. Das Stimmungsbarometer ermöglicht jedem, die eigene Meinung ehrlich einzubringen.“ Auch das mache einen attraktiven Arbeitgeber aus. Jetzt komme es darauf an, in den Teams die Ergebnisse durchzusprechen und Verbesserungen umzusetzen. Schwerpunkt ist in diesem Jahr die weitere Verbesserung der Kommunikation und Information innerhalb der Teams.

Weltweit waren zum vierten Stimmungsbarometer mehr als 336.000 Volkswagen Beschäftigte in 22 Ländern zur Befragung eingeladen, erstmals auch die Volkswagen Group Rus und Volkswagen India. Sie gaben unter Wahrung der Anonymität ihre Einschätzungen zu den Themenbereichen Information und Kommunikation, Qualität und Arbeitsprozess, Zusammenarbeit, Mitarbeiterzufriedenheit und Durchsprache der Ergebnisse des Stimmungsbarometers ab. Insgesamt wurden elf Fragen gestellt, die sich jährlich wiederholen und so Entwicklungen über einen längeren Zeitraum sicht- und nutzbar machen.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar