Zwickaus Stadtchefin fährt Passat Limousine

Dr. Pia Findeiß holt neuen Dienstwagen im Fahrzeugwerk selbst ab
Zwickau, 21. Juni 2011 – Zwickaus Oberbürgermeisterin, Dr. Pia Findeiß, fährt künftig einen Passat aus Zwickau. Joachim Rothenpieler, Geschäftsführer Technik und Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, übergab gemeinsam mit Enrico Kluge, Geschäftsführer Autohaus ASZ, den neuen Dienstwagen heute im Fahrzeugwerk Zwickau. Beide würdigten die Entscheidung für ein Auto aus Zwickau als wertvolles Signal der engen Partnerschaft von Stadt und Unternehmen. Rothenpieler fügte hinzu: „Wir werden dafür sorgen, dass die Marke Volkswagen und unser Engagement zukünftig in Zwickau noch spürbarer und erlebbarer werden. Auch die heutige Übergabe an die Oberbürgermeisterin ist ein Teil dessen. Stadt und Unternehmen müssen weiter zusammenwachsen.“

Bislang nutze die Stadtchefin einen Volkswagen Passat CC für Dienstfahrten. Der Umstieg auf einen Volkswagen aus Zwickau fällt ihr nicht schwer. „Ich bin froh und dankbar, dass sich Volkswagen seit 1990 in Zwickau engagiert und tausende Arbeitsplätze geschaffen hat. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, ein Auto aus meiner Stadt zu fahren. Der Passat ist ein tolles Auto“, hob Pia Findeiß hervor.

Bei dem neuen Dienstwagen handelt es sich um eine kaschmirbraune Passat Limousine Highline 2,0 l TDI mit 125 kW. Dank der innovativen BlueMotion Technology ist der neue aus Zwickau sehr sparsam und fährt umweltbewusst.

Im Zwickauer Fahrzeugwerk von Volkswagen Sachsen wurden in diesem Jahr 46.000 Passat Limousinen gefertigt. Insgesamt lief das Volkswagen Erfolgsmodell in Sachsen bereits 2,1 Millionen Mal vom Band.

WERBUNG:
Spezial Elektroautos und E-Mobilität:

Schreibe einen Kommentar